Alghero: schöne alte Küstenstadt an der Nordwestküste Sardiniens (alle Highlights + Unterkunftstipps!)

Alghero: schöne alte Küstenstadt an der Nordwestküste Sardiniens (alle Highlights + Unterkunftstipps!)

Alghero ist eine wunderschöne alte Küstenstadt an der Nordwestküste Sardiniens. Der Ort wird wegen seiner vielen spanischen Einflüsse auch "Klein-Barcelona" genannt und der alte Stadtkern sowie die Bastion lassen vergangene Zeiten wieder aufleben. Planen Sie auch einen Tagesausflug nach Alghero oder gar einen Urlaub dort zu buchen? Auf dieser Seite stellen wir Ihnen die besten Sehenswürdigkeiten, Aktivitäten und Tipps vor.

Zuletzt aktualisiert am 19 januari 2024

Wofür ist Alghero bekannt?

Alghero ist für sein “rotes Gold”, die Koralle, berühmt geworden. Die Küste ist relativ reich an diesem geschützten Produkt, weshalb sie auch “La Riviera del Corallo” genannt wird. In Alghero gibt es sogar ein eigenes Museum, das Museo del Corallo, das ihm gewidmet ist.

In der Stadt wird auch Algherees gesprochen: ein katalanischer Dialekt. Dies ist auf die Eroberung der Stadt durch die Katalanen zurückzuführen. Eine Zeit lang war Katalanisch sogar die offizielle Sprache von Alghero. Heute spricht nur noch ein kleiner Teil der Einwohner diese Sprache als Muttersprache, während der Großteil der Bevölkerung mit Alghéreisch zurechtkommt.

Juwelier mit Korallenschmuck, Alghero

Juwelier mit Korallenschmuck.

Stadtmauer Alghero

Stadtmauer mit bunten Häusern.

Auch jenseits der Sprache sind die katalanischen Einflüsse in Alghero offensichtlich. So gibt es mehrere Gebäude mit Spuren katalanischer Architektur, und auch die engen Straßen und Plätze strahlen die Atmosphäre einer katalanischen Stadt aus. Es werden auch einige typisch katalanische Feste und Traditionen gefeiert, und einige Straßennamen sind katalanischen Ursprungs.

Einkaufen in Alghero

Einkaufen in Alghero.

Urlaub auf Sardinien buchen – unsere Tipps!

Top 5 Sardinien-Urlaubsanbieter

Ist Alghero schön? Erlebnisse für Besucher!

Die meisten Urlauber empfinden Alghero als ein angenehmes Reiseziel. Die Stadt bietet eine Kombination aus schönen Stränden, historischem Charme und katalanischen Einflüssen. Alghero ist auch als kulinarische Stadt bekannt und Naturliebhaber werden die Neptungrotten zu schätzen wissen.

Altstadt von Alghero

Restaurants und Bars mit Terrassen in der Altstadt.

Auch auf der Facebook-Seite Verrückt nach Italien wird positiv über Alghero gesprochen. Einige der vielen Facebook-Kommentare:

“Alghero ist sehr schön. Hübsche kleine Straßen mit Geschäften, Restaurants und Terrassen. Von Alghero aus kann man Bootsausflüge zum schönen Capo Caccia machen.”

– Hannah Kaiser

“Alghero wird auch Klein-Barcelona genannt, es hat katalanische Einflüsse und ist eine alte Festungsstadt. Die Stadt bietet alles: Kultur, einen Jachthafen, zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten, einen Strand, Strandbars, gemütliche Restaurants und Bars sowie malerische Gassen. Wenn ich Leuten Sardinien empfehle, erwähne ich die Stadt Alghero und nicht Olbia“.

– Holger Martin

“Alghero ist eine sehr schöne Festungsstadt mit vielen schönen Gebäuden, Restaurants … also auf jeden Fall einen Besuch wert. Ich persönlich bin sehr begeistert von Villasimius im Süden Sardiniens. Eigentlich ist ganz Sardinien ein Top-Reiseziel”.

– Marco Köhler

“Alghero ist schön, schöne Altstadt mit Stadtmauern. Castelsardo ist auch sehr zu empfehlen.”

– Jonas Keller

“Alghero mit seinen authentischen, gepflasterten Gassen und historischen Gebäuden ist eine großartige Stadt. Sie werden sich dort nicht langweilen.”

– Kurt Ziegler

“Je nachdem, was Sie mögen, können Sie in Alghero und Olbia bummeln, die Kultur genießen, gut italienisch essen und schöne Basiliken besuchen. Meiner Meinung nach gibt es in Alghero mehr zu sehen und zu unternehmen als in Olbia, aber beide Städte haben ein Riesenrad!

– Andrea König

Zentrum von Alghero

Platz im Stadtzentrum.

Straße in Alghero

Bunte Straße.

VIDEO: Alghero-Film!

Was gibt es in Alghero zu tun?

Spazieren Sie auf der Stadtmauer, erkunden Sie Kathedralen und Kirchen und essen Sie frischen Fisch mit Blick auf das Meer. Alghero ist eine schöne Stadt für eine Städtereise, aber auch für einen Urlaub. Planen Sie, Sardinien mit einem Fly and Drive zu erkunden? Dann sollte man sich einen Zwischenstopp in Alghero nicht entgehen lassen.

Historisches Zentrum

Das Zentrum von Alghero besteht aus einem Labyrinth aus engen Gassen, alten Gebäuden und historischen Plätzen. Eine der bemerkenswertesten Sehenswürdigkeiten im Stadtzentrum ist der Torre di San Giovanni, ein mittelalterlicher Turm aus dem 16. Jahrhundert, in dem interessante Ausstellungen stattfinden.

Straße in Alghero

Straße im historischen Zentrum.

Auch die Piazza Civica, der zentrale Platz der Stadt, sollte man sich nicht entgehen lassen. Der Platz ist von farbenfrohen Gebäuden umgeben, darunter das Rathaus Palazzo Comunale mit seinem markanten Glockenturm. Weniger als hundert Meter entfernt befindet sich die Cattedrale di Santa Maria. Die Kathedrale ist ein großartiges Beispiel für gotische Architektur und gehört zu den schönsten Gebäuden Algheros.

Piazza Civica in Alghero

Piazza Civica.

In der Via Carlo Alberto, einer der Haupteinkaufsstraßen von Alghero, können Sie einkaufen. Hier finden Sie eine Reihe von Geschäften, Cafés und Restaurants. Die Chiesa di San Michele mit ihrer schönen Kuppel befindet sich ebenfalls in dieser Straße. Wer den Menschenmassen für eine Weile entfliehen möchte, kann in den Giardini Giuseppe Manno spazieren gehen, einem kleinen Park direkt außerhalb der Stadtmauern.

Terrasse in Alghero

Terrasse in der Altstadt.

Alghero Strände

Etwas außerhalb von Alghero liegt einer der berühmtesten Strände Sardiniens, Le Bombarde. Dieser lange Sandstrand ist etwa einen Kilometer lang und gehört zum Regionalpark Porto Conte. Der Strand hat weichen Sand und ist von Vulkangestein und mediterraner Vegetation umgeben. Das Wasser dort ist ruhig und kristallklar, und der Strand fällt sanft ins Meer ab.

Le Bombarde

Der Sandstrand von Le Bombarde.

Vom Zentrum Algheros aus sind es zwischen 20 und 30 Minuten Fahrt nach Le Bombarde. In der Hochsaison kann es schwierig sein, einen Parkplatz zu finden. Denken Sie auch daran, dass nur ein kleiner Teil frei zugänglich ist, für eine Liege müssen Sie bezahlen.

Alghero Maria Pia Strand

Maria Pia Strand.

Lieber schnell ein Handtuch am Strand auswerfen? Es gibt auch mehrere Strände in und außerhalb von Alghero, darunter der 1,5 km lange Lido-Strand, der Hauptstrand Spiaggia di San Giovanni und der von Pinien gesäumte Spiaggia di Maria Pia.

Alghero Sehenswürdigkeiten

Neben den bereits erwähnten Sehenswürdigkeiten gibt es in Alghero noch mehr zu erleben. Im Folgenden stellen wir Ihnen die besten Sehenswürdigkeiten innerhalb und außerhalb des Zentrums der sardischen Küstenstadt vor.

Die Verteidigungsanlagen

Alghero wurde im 12. Jahrhundert von einer Familie aus Genua gegründet. Um die Stadt zu schützen, errichteten sie eine Festung mit dicken Wällen und Wachtürmen. Dies konnte jedoch nicht verhindern, dass die Stadt im 14. Jahrhundert in die Hände der Katalanen fiel. Um Alghero vor weiteren Eindringlingen zu schützen, beschlossen die katalanischen Machthaber, die Verteidigungsanlagen auszubauen.

Verteidigungsanlagen von Alghero

Verteidigungsanlagen Alghero.

Die Festungsmauer, Wachtürme und Bastionen – zusammengefasst unter dem Namen Bastione La Maddalena – sind gut erhalten. Es ist sogar möglich, über einen Teil der Mauer zu gehen (zwischen Piazza di Sulis und Porta a Mare). Sie können auch die Porta a Torra aus dem 14. Jahrhundert besichtigen, eines der beiden Haupttore der Stadt.

Stadtmauern von Alghero

Fußgängerzone an den Stadtmauern.

Kathedrale von Santa Maria

Die Cattedrale di Santa Maria – auch bekannt als Duomo di Alghero – ist eine römisch-katholische Kathedrale im Zentrum von Alghero. Sie umfasst etwa fünf Kapellen und einen achteckigen Turm. Den Glockenturm (auch das Symbol von Alghero) kann man durch ein gotisches Portal in der Via Principe Umberto besichtigen. Weitere schöne Kathedralen in Alghero sind die Chiesa di San Fransesco und die Chiesa della Misericordia.

3x schöne Campingplätze in der Nähe von Alghero:

Camping Laguna Blu

Campingplatz Laguna Blu ★★★★

Malerischer Campingplatz an der Riviera del Corallo. Es verfügt über einen Poolkomplex mit Wasserspielplatz und bietet verschiedene Sport- und Spieleinrichtungen.

Siehe
Torre del Porticciolo

Torre del Porticciolo ★★★

Campingplatz mit Privatstrand, Animation und Außenpools 10 km vom Flughafen Alghero entfernt. Mit Whirlpools mit 20 Plätzen und Blick auf das Meer.

Siehe
Kampaoh Valledoria

Kampaoh Valledoria ★★★★

Glamping-Abteilung von La Foce Village & Camping, 1 Autostunde von Alghero entfernt. Mit stimmungsvollen Zelten mit Doppelbetten.

Siehe

Chiesa di San Michele

Die Chiesa di San Michele ist eine der eindrucksvollsten Sehenswürdigkeiten von Alghero. Die Kirche aus dem 17. Jahrhundert in der Via Carlo Alberto ist leicht an ihrer Kachelkuppel zu erkennen. Obwohl die aktuellen Fliesen etwas anderes vermuten lassen, befinden sie sich erst seit den 1960er Jahren dort. Im Inneren der Kirche stehen Statuen, Gemälde und Holzmöbel im Mittelpunkt des Interesses. Eine der außergewöhnlichsten Statuen in der Kirche ist die Statue von San Michele, der den Teufel besiegt.

Chiesa di San Michele

Chiesa di San Michele.

Der Hafen und der Mercato Civico

Lust auf frischen Fisch? Dann müssen Sie zum Mercato Civico gehen. Dieser große Fischmarkt in der Nähe des Hafens bietet eine große Auswahl an Fischen, die die örtlichen Fischer nachts fangen. Besuchen Sie auch unbedingt den Hafen selbst. Man erreicht sie, indem man die Lungomare-Promenade entlangläuft. Besonders schön ist es hier am Abend, wenn die Sonne langsam im Meer versinkt. Am Ende des Hafens befindet sich der Matherland Park Algerho, ein kleiner Rummelplatz für alle Altersgruppen.

Hafen von Alghero

Hafen von Alghero bei Sonnenuntergang.

Grotte von Nettuno

Ein Urlaub in der Nähe von Alghero ist nicht vollständig ohne einen Besuch der Grotta di Nettuno. Diese legendären Tropfsteinhöhlen befinden sich auf Capo Caccia (einer Halbinsel mit steilen Klippen und Felsformationen direkt vor der Stadt) und können auf zwei Arten besucht werden. Sie können mit dem Auto (oder dem Bus) zu einer organisierten Tour anreisen. Diese Tour startet jede halbe Stunde und führt über die so genannte “Ziegentreppe” mit 654 Stufen.

Neptuns Höhlenkap, Alghero

Treppe zur Grotta di Nettuno.

Eine andere Möglichkeit ist die Besichtigung der Neptunhöhlen mit dem Boot. Vom Hafen aus fahren Boote hin und her zu den Höhlen, die sich unter einer riesigen Klippe am Wasser befinden. Die Bootsfahrt dauert etwas mehr als eine halbe Stunde.

Neptuns Höhlenkap, Alghero

Stalagmiten und Stalaktiten in der Höhle des Neptun.

Bosa

Bosa ist eine malerische Flussstadt etwa 40 Kilometer südlich von Alghero. Die Stadt liegt auf einem Hügel an der Westseite der Insel und ist voller bunter Häuser. Die mittelalterliche Burg ist das Highlight der Stadt, und im alten Viertel Sa Costa findet man eine bezaubernde Kirche nach der anderen. Viele Urlauber halten Bosa für eine der schönsten und unterhaltsamsten Städte Sardiniens, daher sollten Sie unbedingt einen Tag dort verbringen! Von Alghero aus sind Sie in etwa 45 Minuten zu erreichen.

Das malerische Bosa

Das malerische Bosa.

3x gut bewertete Unterkünfte in Alghero:

Vista Blu Resort

Vista Blu Resort ★★★★

Umweltfreundliche Anlage mit geräumigen Villen im mediterranen Stil. Jede Villa hat einen eigenen Grill und es gibt einen gemeinsamen Außenpool.

Siehe
Corte Rosada

Corte Rosada ★★★★

Hotel nur für Erwachsene (18+), 15 Autominuten von Alghero entfernt. Verfügt über einen Wellnessbereich mit finnischer Sauna und türkischem Bad sowie ein Restaurant mit Panoramablick.

Siehe
Smy Carlos V Wellness & Spa

Smy Carlos V ★★★★★

Modernes Hotel 500 m vom Zentrum von Alghero entfernt. Verfügt über ein Schwimmbad, 2 Restaurants, einen Fitnessraum und ein Spa mit Hallenbad.

Siehe

Alghero Klima & beste Reisezeit

Alghero hat – wie der Rest Sardiniens – ein mediterranes Klima. Dies sorgt für trockene und warme Sommer und milde und feuchte Winter. In Alghero scheint die Sonne durchschnittlich 300 Tage im Jahr, was die Stadt auch zu einem idealen Reiseziel für lange Tage am Meer macht. Juni, Juli und August sind die sonnigsten Monate mit einer durchschnittlichen Anzahl von Sonnenstunden pro Tag. Sie liegt dann im Durchschnitt zwischen 23 und 27 Grad.

Auch der September ist in Alghero mit rund 24 Grad noch angenehm, obwohl die Zahl der Sonnenstunden abnimmt und die Regenwahrscheinlichkeit steigt. Für einen aktiven Urlaub empfehlen wir eine Reise kurz vor oder nach der Hochsaison. Folglich sind die Preise auf Sardinien niedriger und es ist weniger überlaufen.

Reisen nach Alghero: Wie kommt man dorthin?

Alghero kann auf verschiedenen Wegen erreicht werden. Am schnellsten geht es mit dem Flugzeug. Alghero hat einen eigenen Flughafen, der mit einem Direktflug von verschiedene deutsche Flughäfen aus erreicht werden kann. Rückfahrkarten bei Fluege.de ansehen und vergleichen. Sie können ein Auto über SunnyCars mieten.

Alghero kann auch mit dem Schiff erreicht werden. Sardinien wird von mehreren Orten in Italien aus angesteuert. Eine naheliegende Wahl ist die Schiffsverbindung von Genua nach Porto Torres. Diese Fähre braucht etwa 12 Stunden.

Urlaub auf Sardinien buchen – unsere Tipps!

Top 5 Sardinien-Urlaubsanbieter

Durchschnittliche Bewertung:
4.7 16135 - Bewertungen insgesamt

Teilen Sie Ihre Alghero Reiseerfahrung und Tipps!

Warst du schon mal in Alghero? Dann würden wir gerne Ihre Reisegeschichte und Erfahrung hören!

Die folgenden Felder sind nicht (korrekt) ausgefüllt:

(Optional)

Laden Sie hier Ihre 3 schönsten und markantesten Fotos von diesem Ort hoch

(Optional)