Adria (Italien): die schönsten Orte, Tipps und Unterkünfte für Ihren Urlaub an der Adria

Adria (Italien): die schönsten Orte, Tipps und Unterkünfte für Ihren Urlaub an der Adria

Die Adriaküste mit ihren breiten, goldenen Sandstränden und dem sanft abfallenden Meerwasser ist das Reiseziel für Strandurluab in Italien. Aber diese Region ist auch ein Mekka für Kunst und Kultur, mit mehreren schönen Städten und Dörfern im Landesinneren.

Zuletzt aktualisiert am 24 september 2023

Wofür ist die Adriaküste bekannt?

Die Adriaküste grenzt an das Adriatische Meer. Das Meer ist nach der Stadt Adria benannt, die früher ein Hafen an der italienischen Küste war. Jetzt liegt die Stadt 38 Kilometer landeinwärts. Schon seit der Römerzeit ist die Adriaküste ein beliebtes Urlaubsziel. Die lange Küstenlinie verläuft durch mehrere Regionen, darunter die Emilia Romagna, die Venezianische Riviera und die Marken.

Jede Stadt hat ihre eigenen Attraktionen und einige stehen sogar auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes. Das weltberühmte Venedig ist die Hauptstadt der Region. Die Emilia Romagno ist auch der Geburtsort vieler berühmter italienischer Gerichte wie Lasagne, Tortellini, Parmaschinken und Parmesankäse.

Urlaub an der Adriaküste buchen – unsere Tipps!

Die schönsten Regionen, Städte und Dörfer an der Adriaküste

Die Adriaküste besteht aus mehreren Regionen. Jede Region hat ihre eigenen besonderen Attraktionen, Badeorte und eine reiche Geschichte. Die schönsten Regionen, Städte und Dörfer an der Adriaküste sind die folgenden.

Venezianische Riviera

Die venezianische Riviera grenzt an den Golf von Triest und das Adriatische Meer. Die Italiener nennen diese Region auch “Costa Verde”, weil hier viele Pinien stehen. In dieser Region befindet sich die Laguna Veneta, eine große Lagune mit etwa 120 Inseln. In der Mitte der Lagune liegt der historische Teil Venedigs. Die “sinkende Stadt” ist eine der meistbesuchten Städte Italiens und gehört seit 1987 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die zahlreichen Kanäle und venezianischen Gondeln sind die größten Attraktionen der Stadt.

Lido di Jesolo (ziemlich touristisch) hat einen langen Strand und eine zwölf Kilometer lange Einkaufsstraße! Triest im Landesinneren ist die Kaffeehauptstadt Italiens und gleichzeitig eine Universitätsstadt. In Padua, auch Padova genannt, gibt es viel Kunst (Geschichte). Viele Pilger besuchen hier jedes Jahr den Heiligen Antonius von Padua.

Venedig

Canal Grande und die Basilica di Santa Maria della Salute in Venedig.

Padua

Padua.

Region Emilia Romagna

Die Region Emilia Romagna ist vor allem für ihre weltberühmte Küche bekannt. Die Hauptwirtschaftstätigkeit ist daher die Landwirtschaft. Parmaschinken, Parmesankäse und Aceto Balsamico di Modena stammen aus dieser Region. Die Landschaft ist geprägt von sanften Hügeln, die durch ausgedehnte Sonnenblumenfelder gelb gefärbt sind. In der Region gibt es auch viele verschiedene Freizeitparks. Die schönsten Städte in dieser Region sind die folgenden:

  • Ravenna ist bekannt für seine vielen Gebäude und Kirchen mit Mosaikarbeiten. Diese sind so besonders, dass sie in die Liste des UNESCO-Welterbes aufgenommen wurden.
  • Bologna ist eine Stadt mit vielen roten Gebäuden und Dächern. Bologna ist auch als “La Grassa” zu Deutsch “die Dicke” bekannt, und das aus gutem Grund! Hier wimmelt es von Feinkostläden, Käseläden, Salumerias und Osterias. Die weltberühmte Bolognese-Sauce wurde hier geboren. Nach dem Besuch dieser Stadt kommt man garantiert mit ein paar Kilo mehr auf den Hüften nach Hause.
Bologna

Bologna.

Das touristische Rimini ist ein beliebter Urlaubsort, vor allem bei jungen Leuten, wegen des guten Nachtlebens der Stadt. Die Renaissancestadt Ferrara (nicht touristisch) wurde von der UNESCO auf die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen und ist ein idealer Ausgangspunkt für Radfahrbegeisterte. Die Stadt Parma ist natürlich für ihren Parmaschinken und Parmesankäse bekannt.

Strand von Rimini

Strand von Rimini.

Ferrara

Renaissance-Stadt Ferrara.

Region Marken

Die Region Le Marche, auch “die neue Toskana” genannt, liegt wunderschön zwischen dem Apennin und der Adriaküste. Dementsprechend vielfältig ist die Landschaft in dieser Region. Vom 2476 Meter hohen Monte Vettore über hügeliges Agrarland mit Weinbergen und Olivenhainen bis hin zu 170 Kilometern Sand- und Kieselstrand. Mit Tausenden von Kirchen, über 1.000 eingetragenen Denkmälern, 106 Schlössern, 15 Festungen und 71 historischen Theatern hat die Region Marken die höchste Dichte an Museen und Kunstsammlungen in ganz Italien.

Die schönsten Städte in der Region Le Marche sind: Senigallia zeichnet sich durch ein historisches Zentrum mit vielen Restaurants, Geschäften und Terrassen aus. Die mittelalterliche Stadt Urbino ist der Geburtsort des berühmten Malers Raffael und heute eine Universitätsstadt. Loreto wird wegen der Santa Casa jedes Jahr von Millionen von Pilgern besucht. Lesen Sie weiter und erfahren Sie mehr über Le Marche.

LESEN SIE AUCH: Die 5 schönsten Campingplätze an der Adriaküste

Die schönsten Strände an der Adriaküste

An der schönen, warmen Adria gibt es 800 Kilometer italienische Küste mit einer Vielzahl von Badeorten. Nicht alle Strände an der Küste sind sandig. Je weiter südlich man kommt, desto mehr Kieselstrände gibt es. Es empfiehlt sich, Wasserschuhe zu tragen! Die Strände an der Adriaküste sind sehr sauber und einige von ihnen wurden mit der Blauen Flagge ausgezeichnet. Der Massentourismus an den Stränden nimmt ab, je weiter man nach Süden kommt. Es kommen mehr Italiener hierher und nur wenige ausländische Touristen.

Sehenswürdigkeiten an der Adriaküste

Neben den Dörfern, Städten und schönen Stränden der Adriaküste gibt es auch einige Sehenswürdigkeiten, die erwähnenswert sind. Der Nationalpark Abruzzen ist ein unberührtes Naturgebiet mit alten Buchenwäldern, Seen und wunderschönen Pflanzen und Blumen. Der Park ist der Lebensraum von Braunbären und Wölfen. Wunderbar zum Wandern geeignet!

  • Die unterirdischen Höhlen von Frasassi befinden sich im Naturpark “Gola della Rossa & Frasassi”. Der Wanderweg führt an beeindruckenden Stalagmiten und Stalaktiten vorbei.
  • Im Mini-Staat San Marino kann man steuerfrei einkaufen! Das Aquarium di Cattolica ist ein Museum und Wasserpark mit mehr als 100 Becken voller Haie, Pinguine, Quallen und Schildkröten.

Berühmte Strände an der Adriaküste

Die venezianische Riviera: Lido di Jesolo hat einen idealen Strand für Familien mit Kindern. Bibione hat lange Sandstrände mit sehr feinem, weißem Sand. Lido di Cavallino lockt mit einem guten Gleichgewicht zwischen Meer und Lagune, das eine wunderschöne Flora und Fauna hervorgebracht hat. Der Strand von Rimini in der Emilia Romagna ist besonders bei jungen Leuten beliebt. Der breite Sandstrand von Porto San Giorgio hat eine schöne Promenade. Zu den belebten, aber weniger ansprechenden Badeorten gehören Gabicce Mare, Pesaro und Senigallia.

Unentdeckte Strände an der Adriaküste

Die schönsten Strände der Adriaküste gehören zur Riviera del Conero, einem wunderschönen Küstenabschnitt, der sich von Anconca in Richtung Süden bis nach Porto Recanati erstreckt. Die Hänge des Monte Conero, nach dem dieser Küstenabschnitt benannt ist, stehen senkrecht zum kristallklaren Meer und bieten zusammen mit den vielen tropischen Palmen ein einzigartiges Bild.

  • Der erste schöne Strand unterhalb von Ancona ist der von Mezzavalle. Ein weiterer absoluter Strandtipp in den Marken ist das relativ ruhige Sirolo, das auf einem Hügel direkt am Meer liegt. Unten findet man schöne Strände und blaues Meer, oben genießt man die Gemütlichkeit des Dorfplatzes mit seinen Terrassen. Der Strand Spiaggia Urbani hat die Form eines Halbmondes und liegt malerisch zwischen einer Höhle und einem hohen Felsen.
  • Numana ist ein weiteres schönes Küstenstädtchen am Riviere del Conero, von dem aus man (wie auch von Sirolo) mit dem Boot den paradiesischen Strand Due Sorelle erreichen kann. In der Nähe von Numana befindet sich unter anderem der schöne Campingplatz Village Numana Blu (Tipp!). Ein weiterer Aufenthaltstipp in der Nähe ist das luxuriöse Adamo ed Eva Resort.
Sirolo

Strand von Sirolo.

Numana

Numana.

Einige andere unentdeckte, ruhigere Strände an der Adriaküste sind: Laguna del Morto, ein kleiner Strand am Rande einer Lagune an der Küste Venedigs, nicht einmal weit vom geschäftigen Lido di Jesolo entfernt. Der Strand Spaggia della Bassona liegt in einem Naturpark an der Mündung des Flusses Bevano in der Region Emilia Romagno. Der Strand wird auf der Rückseite von einem großen Kiefernwald begrenzt und ist bei FKK-Liebhabern sehr beliebt.

Urlaub an der Adriaküste – 5x Unterkunftstipps

  • Hotel Panoramic ★★★★ (Rimini)
    Direkt am Strand, freundliches Personal und All-inclusive.
  • Greenvillage Resort ★★★★ (Lignano Riviera)
    Modernes Luxusresort inmitten einer wunderschönen mediterranen Grünanlage.
  • Ciliegi-Turm ★★★★★ (Pedaso)
    Luxus und Komfort in einer Panoramalage in Küstennähe.
  • Camping Vela Blu ★★★★ (Cavallino)
    Kleiner Campingplatz unter Kiefern mit direktem Zugang zum Strand.
  • Camping Tahiti ★★★★ (Lido delle Nazioni)
    Luxuriöser Familiencampingplatz mit Schwimmbädern, Restaurants, Unterhaltung und Wellness.

LESEN SIE AUCH: Die 5 schönsten Campingplätze an der Adriaküste

Mit dem Auto an die Adriaküste – wie kommt man dorthin?

Eine durchschnittliche Autofahrt zur Adriaküste dauert 12 bis 14 Stunden. Die schnellste Route führt über Österreich und ist wie folgt: Köln – Koblenz – Karlsruhe – Innsbruck – Brennerpass – Verona – Venedig oder über die Schweiz in eine andere Region: Basel – Luzern – Gotthardtunnel – Belinzona – Chiasso/Como – Mailand – Bologna.

Flug zur Adriaküste

Die schnellste Art, die Adriaküste zu erreichen, ist mit dem Flugzeug. Aus Deutschland aus gibt es Direktflüge zu mehreren Flughäfen in der Region, zum Beispiel nach Venedig Marco Polo, Aeroporto Guglielmo Marconi di Bologna oder Aeroporto di Rimini San Marino Federico Fellini. Die durchschnittliche Flugzeit beträgt eine dreiviertel Stunde; Preise auf Fluege.de ansehen und vergleichen.

Mit dem Zug an die Adriaküste

Es ist auch möglich, mit dem Zug in verschiedene Teile der Adriaküste zu reisen. Die Fahrt dauert durchschnittlich 17 bis 24 Stunden. Der Zug bringt Sie mit Umsteigen z. B. nach Venedig. Wie oft Sie umsteigen müssen, hängt von der Strecke, dem Datum und der Uhrzeit ab. Preise und Reiserouten findet man hier bei Bahn.de.

Italiens Adriaküste – Wetter und Klima

Das Klima an der Adriaküste ist durch warme Sommer und milde Winter gekennzeichnet. Im Sommer liegt die Temperatur bei 27 Grad Celsius. Die Winter sind mild. Dort friert es kaum. Die durchschnittliche Tagestemperatur liegt bei 9 Grad Celsius. In diesem Gebiet fallen weniger Niederschläge als im übrigen Italien. Die beste Zeit für einen Besuch an der Adriaküste ist Mai, Juni, September oder Oktober. Zu dieser Zeit sind die Temperaturen am angenehmsten und man vermeidet die Menschenmassen der Hochsaison.

Urlaub an der Adriaküste buchen – unsere Tipps!

14 Adria reiseerfahrungen und tipps

  • op 30-04-2019

    “Strandurlaub”

    Wenn Sie auf der Suche nach einem schönen Reiseziel für den Sommerurlaub sind und gerne einen Strandurlaub machen möchten, dann sollten Sie unbedingt nach Sardinië fahren; Die Strände sind wunderschön und die Menschen sind super freundlich! Wir kommen regelmäßig hierher zurück, weil es uns so gut gefällt!

  • op 25-04-2019

    “Sonne, Strand und Pizza”

    Die Adriaküste ist perfekt für einen langen Sommerurlaub. Früher bin ich oft mit meinen Eltern dorthin gefahren und jetzt komme ich selbst gerne zurück. Die Küste hat sich deutlich modernisiert, aber sie ist auch viel teurer geworden. Wenn Sie das 'echte'Italien' suchen, müssen Sie etwas weiter südlich fahren, aber wenn Sie einen Urlaub mit Sonne, Strand und Pizza's wollen, ist es hier perfekt.

  • op 02-12-2017

    “Cesenatico klein aber fein”

    Ein nettes kleines Dorf mit viel Atmosphäre in der Hochsaison. Viele Märkte und Messen entlang des Hafens und in der Umgebung. Eine große Auswahl an Bars und Restaurants. Ein sehr schönes Dorf, wenn man durch Italien reist. Der Strand bleibt lange Zeit flach. Viel Platz, um sich mit dem eigenen Handtuch hinzulegen. Im Sommer voller Stühle und im Winter menschenleer.

  • op 23-11-2017

    “Streichen Sie die Liste und machen Sie weiter!”

    Man hört oft, dass Venedig der Höhepunkt einer Italienreise ist. Ja, es ist wunderschön, aber auch so touristisch! Es ist definitiv ein Ort, den man in seinem Leben gesehen haben muss, und eine Fahrt mit einem singenden Kapitän in einer Gondel ist auch ein Muss, aber sollte ich noch einmal dorthin fahren, würde ich auf jeden Fall ein ruhiges Wochenende wählen und nicht mitten im Sommer. Ich habe auf 3 on travel gehört, dass es ein spezielles Karnevalsfest gibt, das ich noch besuchen möchte .

  • op 15-11-2017

    “Bologna: rossa, grassa, dotta”

    Bologna, die Hauptstadt der Region Emilia Romagna, verdankt ihre Spitznamen "la rossa" der Farbe ihrer roten Dächer und der politischen Einstellung der meisten ihrer Einwohner; "la grassa" ihrem köstlichen Essen. In Bologna isst man keine Spaghetti Bolognese, sondern Tagliatelle al ragù) und diese werden mit Fäden statt mit Hackfleisch zubereitet. "La dotta" bezieht sich wiederum auf die Universität und ihre Studenten. Bologna ist ein idealer Städtetrip für einen Regentag, denn man kann kilometerweit laufen und unter den Arkaden einkaufen, ohne nass zu werden. Im Stadtzentrum können Sie die 500 Stufen des (schiefen) Asinelli-Turms erklimmen, die schönen Paläste auf der Piazza Maggiore bewundern oder das Archäologische Museum besuchen.

  • op 10-11-2017

    “Ferrara, die Radsportstadt Italiensë”

    Ferrara liegt in der Emilia Romagna und ist der Ort, an dem man gut essen kann. In Ferrrara wird Fahrrad gefahren. Alle Italiener fahren mit dem Fahrrad: in maßgeschneiderten Anzügen und mit Aktenkoffern fahren sie durch die Stadt. Im Zentrum gibt es keine Fahrradwege, so dass man vorsichtig sein muss, wenn sich die Radfahrer kreuzen. Die meisten Hotels stellen auch Fahrräder oder E-Bikes zur Verfügung, so dass man mit dem Fahrrad zum nahe gelegenen Lago di Comacchio fahren kann. Im Zentrum sollte man auf jeden Fall das Castello Estense (ein wunderschönes Schloss mitten in der Stadt), die Kathedrale, den Palazzo dei Diamanti und die Mauern, die die Altstadt umgeben, besichtigen. Man kann einen Spaziergang planen, bei dem man alle diese Gebäude sehen kann. Und wenn es regnet, kann man unter den Arkaden spazieren gehen.

  • op 28-10-2017

    “Wunderschöne Almalfi-Küste”

    Wenn Sie in Mittelitalien sind, machen Sie die Route entlang der weltberühmten Küste: Die Almalfiküste. Super cool, um sie mit dem Roller zu befahren, aber wenn Sie, wie wir, das nicht dürfen oder sich nicht trauen, ist das auch eine tolle Route für das Auto. Halten Sie ab und zu in malerischen kleinen Städten und genießen Sie vor allem die Aussicht - wunderschön!

  • op 26-10-2017

    “Abruzzen und Riccione und Umgebung”

    Wir lieben sowohl die Abeuzzen als auch die Marken und die Gegend um Cattolica, von der schönen Natur über das köstliche Essen bis hin zum Motorsport, den wir gerne besuchen! In diesen Regionen herrscht vielerorts noch das authentische Italien vor, vor allem in Orten im Hinterland .

  • op 22-10-2017

    “Schöne Küste”

    Wir wohnten in Le Marche auf dem Campingplatz Internazionale in Sirolo (http://www.campinginternazionale.com/nl/default.aspx). Schöner sauberer und lebhafter Campingplatz direkt an der Adriaküste. Das Meer hat schönes klares blaues Wasser, das langsam tiefer wird. Leider gab es, als wir dort waren, viele Quallen. Nicht gefährlich, aber man geht nicht ausgiebig schnorcheln. Die Adriaküste in Le Marche eignet sich sehr gut als Ausgangspunkt, um Le Marche weiter zu erkunden. 'Morgens und am frühen Nachmittag kann man Ausflüge machen und nachmittags am Strand backen. 'Abends gibt es reichlich Gelegenheit, in einem der Restaurants in der Umgebung lecker zu essen. Wenn man an der Adriaküste wohnt, ist es auch schön, San Marino einmal zu besuchen. Nächstes Jahr sind die Abruzzen an der Reihe!

  • op 20-10-2017

    “sehr vielfältig, je weiter südlich, desto schöner”

    Wir haben sowohl den äußersten Norden (Friaul) als auch den äußersten Süden (Apulien) besucht. Die Bucht bei Grado ist recht flach und daher ideal für Kinder. Je weiter südlich, desto ruhiger und billiger, keine großen Touristenströme und kristallklares Meer. Man findet sowohl Sand- als auch Felsstrände.

Lesen Sie alle umfangreichen Erfahrungen

Durchschnittliche Bewertung:
4.7 16135 - Bewertungen insgesamt

Teilen Sie Ihre Adria Reiseerfahrung und Tipps!

Warst du schon mal in Adria? Dann würden wir gerne Ihre Reisegeschichte und Erfahrung hören!

Die folgenden Felder sind nicht (korrekt) ausgefüllt:

(Optional)

Laden Sie hier Ihre 3 schönsten und markantesten Fotos von diesem Ort hoch

(Optional)