Venedig (Italien): alle Sehenswürdigkeiten, Tipps & Unterkünfte für Ihre Städtereise (+ wo buchen?)

Venedig (Italien): alle Sehenswürdigkeiten, Tipps & Unterkünfte für Ihre Städtereise (+ wo buchen?)

Venedig ist sehr touristisch und überfüllt, zugegeben. Zumindest in der Umgebung des Markusplatzes und der anderen berühmten Touristenattraktionen. Trotzdem ist und bleibt ein Städtetrip nach Venedig eine einzigartige Erfahrung die man gemacht haben muss. Hier eine Übersicht aller Sehenswürdigkeiten und persönliche Tipps für eine Städtereise nach Venedig.

Zuletzt aktualisiert am 24 september 2023

Venedig – was müssen Sie gesehen haben?

Venedig ist eine der berühmtesten Touristenstädte der Welt, weil das historische Stadtzentrum von zahlreichen Kanälen und Wasserstraßen umgeben ist. Viel zu tun? Ja. Aber aus gutem Grund. Venedig besteht aus einer einzigartigen Kombination von 117 Inseln und 150 Kanälen, die durch bis zu 400 Brücken miteinander verbunden sind und unter denen täglich Hunderte von Gondelbooten Touristen befördern. Das Labyrinth der engen Calli (Straßen), die alten Viertel, die beeindruckenden Paläste und die besondere Geschichte machen Venedig zu einer ganz besonderen Stadt, die man einfach einmal im Leben gesehen haben muss!

Wie viele Tage brauchen Sie, um Venedig zu sehen?

Um die ganze Schönheit Venedigs zu entdecken und die Stadt in vollen Zügen zu genießen, benötigen Sie mindestens drei oder vier Tage. Eine Nacht ist wirklich zu wenig, um die Stadt richtig kennen zu lernen. Entscheiden Sie sich daher bei einer Städtereise nach Venedig immer für mindestens 2 oder sogar 3 Nächte! Vor allem, wenn Sie auch die umliegende Lagune und die kleinen Inseln wie Burano erkunden möchten. Im Folgenden finden Sie alle Highlights von Venedig.

Städtereise Venedig buchen – unsere Tipps!

Top 5 Anbieter von Städtereisen nach Venedig

Venedig Sehenswürdigkeiten

Markusplatz und Markusdom

Die Piazza San Marco (Markusplatz) ist der berühmteste und belebteste Platz Venedigs. Der beeindruckende Platz beherbergt den großen Markusdom, den Dogenpalast und den fast 100 Meter hohen Campanile. Am Rande des Platzes befinden sich (teure!) Restaurants, Terrassen und Geschäfte. Ein italienischer Espresso auf San Marco ist natürlich ein Muss in Venedig, kostet aber bis zu 10 Euro. Unser Rat: Gehen Sie weiter in die Stadt und in die Seitengassen, um feinere Restaurants zu finden, die weniger überlaufen und weniger teuer sind.

Markusplatz, Venedig

Der Markusplatz mit dem Markusdom.

Markusdom, Venedig

Die Basilika von San Marco aus der Luft.

Die Hauptattraktion des Markusplatzes ist die gleichnamige Basilika. Die imposante Fassade der Basilika San Marco mit ihren byzantinischen Bögen und den 8.500 m2 schönen Mosaiken beeindruckt auf jeden Fall. Die Basilika stammt aus dem 9. Jahrhundert und wurde der Legende nach gebaut, um die Überreste des Heiligen Markus zu bewahren, die die Venezianer aus Ägypten geraubt hatten. Die Kirche brannte im Jahr 932 ab und wurde danach mehrmals wiederaufgebaut. Die Besichtigung des Markusdoms ist kostenlos.

Dogenpalast

Der Dogenpalast steht neben dem Markusdom. Der Palast wurde im 9. Jahrhundert erbaut und war fast 7 Jahrhunderte lang der Sitz der Dogen von Venedig. Heute ist der Dogenpalast ein prächtiges Museum. Im ersten Stock befanden sich die Wohnungen der Dogen, aber der reich verzierte zweite Stock ist wirklich spektakulär. Hier befindet sich der Sala del Maggior Consiglio, der Ratssaal mit dem Thron des Dogen und dem berühmten (und unermesslich großen) Gemälde “Paradies” von Tintoretto. Auf der Rückseite ist der Dogenpalast über die Seufzerbrücke (Ponte dei Sospiri) mit dem ehemaligen Gefängnis verbunden. Die Brücke wurde so genannt, weil die zum Tode verurteilten Gefangenen hier aufatmeten, als sie einen letzten Blick auf den Canal Grande werfen konnten.

Dogenpalast, Venedig

Der Markusplatz mit dem Dogenpalast auf der linken Seite.

Grand Canal

Der Canal Grande ist der Hauptverkehrsweg durch Venedig. Der Kanal schlängelt sich auf einer Länge von etwa 4 Kilometern durch die verschiedenen Stadtteile der Stadt. Entlang der Route liegen zahlreiche besonders schöne Paläste, Kirchen, Häuser mit prächtigen Fassaden und berühmte alte Brücken wie die Rialto-Brücke. Die touristischste (aber insgeheim auch romantischste) Art, den Canal Grande zu befahren, ist in einer venezianische Gondel. Der Bacino Orseolo (hinter dem Markusplatz) ist die Anlegestelle für diese traditionellen Boote. Möchten Sie sich lieber unter die Einheimischen mischen? Dann nehmen Sie ein Vaporetto (Wasserbus). Die Linie 1 führt über den Canal Grande und ist die am stärksten frequentierte Linie. Vaporettos sind billiger als eine Gondel, aber immer noch nicht sehr wirtschaftlich. Für eine Stunde zahlen Sie 7 €. Wenn Sie das Vaporetto häufig benutzen möchten, können Sie eine Mehrtageskarte erwerben.

Venedig

Canal Grande und die Basilica di Santa Maria della Salute in Venedig.

Rialto-Brücke

Die Rialtobrücke ist die älteste und berühmteste Brücke über den Canal Grande. Vor dem Bau der heutigen Brücke im Jahr 1591 gab es andere Brücken, die die Stadtteile San Polo und San Marco miteinander verbanden. Die Rialto-Brücke ist die erste Steinbrücke, deren Bau drei Jahre dauerte. Tagsüber wimmelt es dort von Touristen. Wenn die schlimmsten Menschenmassen bei Sonnenuntergang verschwunden sind, hat man von der Rialto-Brücke aus einen großartigen Blick auf die anmutigen Gondeln, die durch die Gewässer des Canal Grande gleiten, und die beeindruckenden Palazzi, die sich im Abendlicht golden färben.

Rialtobrücke, Venedig

Gallerie dell’accademia

Die Gallerie dell’accademia, kurz Accademia, ist im Gebäude der Kunstakademie von Venedig aus dem 18. Jahrhundert untergebracht. Bevor die Kunstschätze ausgestellt wurden, waren sie hauptsächlich als Studienobjekte gedacht. Heute ist die Accademia eines der berühmtesten Museen der Stadt. Hier sind unter anderem Kunstwerke von Bellini, Carpaccio, Giorgione, Tintoretto, da Vinci, Veronese und Canaletto ausgestellt.

LESEN SIE AUCH: Städtereise Italien: die 11 schönsten Städte

Teatro La Fenice

La Fenice ist seit 1792 eines der bekanntesten Operntheater Europas. Viele berühmte Opern, u. a. von Bellini, Rossini, Verdi, Strawinsky und Prokofjew, wurden hier uraufgeführt. La Fenice bedeutet wörtlich übersetzt “der Phönix”, was sich im Laufe der Jahre als ein sehr treffender Name für das Theater erwiesen hat. Mehrmals brannte es nieder, zuletzt 1996. Mit Hilfe von Spenden aus aller Welt wurde das Theater in seinem alten Stil komplett wieder aufgebaut. Man kann dort wieder Opern besuchen, aber auch außerhalb der Aufführungen kann man das Innere des Theaters gegen eine Gebühr bewundern.

Theater La Fenice, Venedig

Das Theater La Fenice im Inneren.

Tipp: Hier bei Tiqets können Sie Tickets für Kultur und Unterhaltung in Venedig im Voraus mit Ihrem Smartphone buchen. Die elektronischen Tickets garantieren den direkten Einlass, ohne zu drucken!

Ghetto Nuevo: das jüdische Viertel

Im Stadtteil Cannaregio liegt das Ghetto Nuevo, das jüdische Viertel Venedigs. Im Jahr 1516 beschloss der Rat von Venedig, dass alle Juden auf dieser Insel leben sollten. Auf der Insel befand sich einst eine Eisengießerei (Geto), von der der Bezirk seinen Namen hat. Tagsüber durften sie die Insel verlassen, aber nachts und an christlichen Feiertagen mussten sie auf der geschlossenen Insel bleiben. Die einzigen Berufe, die Juden ausüben durften, waren die des Textilkaufmanns, des Geldverleihers und des Arztes. Aufgrund der zunehmenden Zahl von Juden wurde das Ghetto immer größer, und man begann, in die Höhe zu bauen, manchmal bis zu acht Stockwerke hoch. Im Jahr 1797 ließ Napoleon die Tore entfernen, aber erst 1866 wurden alle Beschränkungen für die Juden Venedigs aufgehoben. In Venedig leben noch etwa 500 Juden, von denen einige noch im selben Viertel wohnen. Das Viertel beherbergt 5 restaurierte Synagogen, jede mit ihrer eigenen Squola. In Begleitung eines Tourguides können Sie sie besichtigen.

Ghetto Nuevo, Venedig

Organisierte Italien-Rundreisen mit Venedig – 5 Tipps

  • Venedig: Höhepunkte der Serenissima
    5-tägige Venedig-Gruppen-Studienreise mit deutschsprachiger Reiseleitung. Besucht werden u.a. Markusdom und Dogenpalast, die Inseln der Lagune Burano und Torcello, die Kirche San Giorgio Maggiore.
  • Radreise Südtirol, Venedig und Gardasee
    10-tägige Radreise von Bozen nach Venedig inkl. Aufenhalt im Hotel Elisa am Gardasee. Für “Genuss-Radler”: Radfahrer, die leichte bis mittelschwere Strecken schaffen. Bergpanoramen, Idylle & Kultur in einer Reise.
  • Technische Meisterwerke Norditaliens
    11-tägige Kleingruppenreise inkl. Flug, deutschsprachige Reiseleitung. Ausflüge: Lagune von Venedig, Teatro Anatomico in Padua, Arena di Verona, Arena di Verona und Mailänder Dom!
  • Zug um Zug von Venedig bis Sizilien (2023/2024)
    12-tägige Gruppenreise inkl. Flug. Mit dem Zug den gesamten italienischen Stiefel bereisen: Venedig, Perlen der Toskana, Rom, malerischer Golf von Salerno, Vulkane Vesuv und Ätna, Amalfiküste und Siziliens blühende Gärten.
  • Friaul-Veneto: Palladio, Prosecco und Prosciutto
    8-tägige Gruppenreise inkl. Flug und deutschsprachigem Reiseführer. Highlights: Palladio-Villa Barbaro, Schinkenverkostung S. Daniele und Bootstour in die Lagune von Grado

Lido di Venezia: Strand bei Venedig

Wenn Sie der Stadt entfliehen wollen, ist Lido di Venezia eine gute Wahl. Lido ist die einzige venezianische Insel mit einem großen Strand. Es ist ein großartiges Ziel für einen Tag zum Sonnenbaden und Schwimmen; viele Touristen nutzen es auch als Ausgangspunkt und/oder Übernachtungsort. Mieten Sie ein Fahrrad, um die ganze Insel zu erkunden. Im 19. Jahrhundert übte der Lido und insbesondere das Hotel Des Bains eine große Anziehungskraft auf Schriftsteller aus. Eines der berühmtesten Bücher, das hier spielt, ist Tod in Venedig von Thomas Mann. Lido di Venezia kann mit dem Vaparetto erreicht werden.

Die bunten Häuser von Burano

Eine der Inseln in der Lagune von Venedig, die man unbedingt gesehen haben muss, ist Burano, eine Inselstadt, die für ihre farbenfrohen Häuser bekannt ist. Es herrscht hier eine angenehme Ruhe. Die Insel ist außerdem für die Tradition bekannt, dass Frauen (meist draußen vor dem Haus) Spitzen klöppeln, wenn die Männer zum Fischen unterwegs sind. Burano ist eine 40-minütige Fahrt mit dem Bootsbus von Venedig entfernt.

Burano

Murano: Insel der Glaswaren

Die weltberühmten venezianischen Glaswaren werden seit dem Mittelalter auf der Insel Murano hergestellt. Wenn Sie die Insel über den Vaparetto erreichen, können Sie einen Blick hinter die Kulissen der Glasmacherwerkstätten und -läden werfen oder das Glasmuseum besuchen.

Murano, Venedig

Venedig und die Adriaküste

Natürlich können Sie einen Besuch in Venedig auch mit einem Urlaub an einem der Strände an der Adriaküste verbinden. Hier finden Sie weitere Tipps und Reiseziele an der Adriaküste.

Venedig

Flug nach Venedig

Aus Deutschland kann man von allen großen Flughäfen, unter anderem ab Berlin, Hamburg, Frankfurt, Köln-Bonn oder München per Direktflug nach Venedig reisen. Die durchschnittliche Flugzeit beträgt 1,5 Stunden. Auch Billigfluggesellschaften steuern Venedig an, zum Beispiel ab Stuttgart oder Nürnberg. Ein Hin- und Rückflugticket kann man bereits ab 50 € ergattern. Prüfen und vergleichen Sie die Preise für Flugtickets und Abflughäfen bei Fluege.de.

Städtereisen nach Venedig – 5x Unterkunftstipps

  • Ai Mori D’Oriente ★★★★
    Das beliebte Vier-Sterne-Hotel befindet sich in einer umgebauten venezianischen Villa aus dem 15. Jahrhundert, in der Nähe des jüdischen Viertels und der Bootsanlegestelle Madonna dell’Orto.
  • Hotel Al Sole ★★★
    Beliebtes 3-Sterne-Hotel an einem hübschen Kanal im Stadtteil Santa Croce, in der Nähe von Piazzale Roma und Giardino Papadopoli.
  • Hotel Orion ★★
    Charmantes und preisgünstiges Familienhotel in einer Einkaufsstraße, nur 100 Meter vom imposanten Markusplatz entfernt.
  • Ca ‘Della Loggia
    Kleine, romantische Frühstückspension nur wenige Schritte vom Markusplatz entfernt, mit antiken Zimmern im venezianischen Stil.
  • Naturhäuschen Brussa
    Für alle, die der Stadt (und den anderen Touristen!) kurzfristig entfliehen und verschnaufen möchten, ist dieses Casono inmitten der Natur empfohlen. Wandern, Radfahren, Angeln und Reiten direkt vor der Haustür.

Venedig Wetter und Klima

Venedig hat ein mediterranes Klima. Die Sommer sind lang und heiß und die Winter sind mild und feucht. Die Monate Juli und August sind die heißesten mit Durchschnittstemperaturen um die 30 Grad. Das Klima in Venedig ist außerdem durch Hochwasser ( acqua alta ) gekennzeichnet. Einige Plätze werden dann überflutet. Zum Glück ist die Stadt damit einverstanden, und die Sirenen ertönen im Voraus. Die meisten Teile der Stadt können Sie auch bei Flut über Gangways erreichen. Acqua alta tritt hauptsächlich in den kälteren Monaten des Jahres auf.

Beste Reisezeit Venedig

Sie können Venedig das ganze Jahr über besuchen, obwohl wir den Hochsommer für eine Städtereise nicht empfehlen würden. Was das Wetter angeht, sind April, Mai, September und Oktober die besten Monate für einen Besuch in der Stadt. Macht Ihnen ein bisschen Kälte und Regen nichts aus? Dann fahren Sie im Winter. Die Stadt ist dann genauso schön und viel weniger überlaufen.

Städtereise Venedig buchen – unsere Tipps!

Top 5 Anbieter von Städtereisen nach Venedig

69 Venedig reiseerfahrungen und tipps

  • op 25-02-2021

    “Muss man gesehen haben”

    Wir waren im Oktober für zwei Tage hier, bei immer noch schönem warmen Wetter. Nehmen Sie eine Karte für das Wassertaxi, damit können Sie alle Inseln besuchen. In der Zeit, in der wir dort waren, war es absolut nicht zu voll. Selbst ein Platz auf einer Terrasse war noch leicht zu finden. Wir fanden die Preise nicht zu schlecht, erwartete Preise. Besucht wieder im Sommer im Juli, für einen Tag. Auch dann nicht übermäßig überfüllt. Für einen Tag ist es am besten, das Auto in einem Vorort zu parken und das letzte Stück mit dem Zug zu fahren. Für einen Tag können Sie leicht den Hauptteil von Venedig zu Fuß erreichen. Definitiv wiederkommen

  • op 04-01-2021

    “Schillernd ”

    Venetië ist oft ein Ort, bei dem jeder an die Gondeln denkt, das ist auch auf jeden Fall eine Reise wert, aber Venetië bietet auch mehr, wie zum Beispiel Orte, die ein bisschen im Hintergrund liegen. Das ist ähnlich wie Lost Places, wo man oft landet, wenn man das Spiel Geocaching macht.

  • op 09-03-2020

    “unvergleichlich”

    Andere Orte werden manchmal als „Klein-Venedig“ oder „Venedig des Nordens“ oder ähnliches bezeichnet. erwähnt, aber das ist absolut nichts im Vergleich zu dem einen und einzigen Venedig. Es ist so ein besonderer Ort! Du wirst es auf dem Weg dorthin merken, über eine lange Brücke erreichst du die Insel und wenn du mit dem Zug ankommst und aus dem Bahnhof gehst, wirst du sofort von den ersten Kanälen überwältigt. Spitze; Nehmen Sie das günstige Vaporetto vom Bahnhof. Es gibt Linien, die Sie durch den gesamten Canal Grande führen und es Ihnen ermöglichen, Venedig auf die richtige Art und Weise (vom Wasser aus) zu erleben, ohne in die überteuerte Gondel zu steigen. Gehen Sie auch etwas weiter als der Markusplatz in Richtung der Viertel Castello oder Cannaregio, die genauso schön, aber etwas ruhiger sind. Gelateria Al Sole auf der Südseite am Anlegeplatz San Basilio ist sehr zu empfehlen! Erschwingliches und leckeres hausgemachtes Eis, super freundliches Personal und auch sehr große Kugeln!

  • op 10-05-2019

    “Venetië”

    Venetië ist wirklich ein sehenswerter Ort in Italien. Wir waren zweimal dort, einmal mit dem Auto, das man dann auf einem großen Parkplatz abstellen muss, und einmal mit dem Boot von Fusina aus. Es sind alles kleine Gassen mit netten Geschäften. Wir haben auch eine Fahrt mit der Gondel gemacht. Allein die Frage nach dem Preis für eine solche Fahrt zeigt, dass es einen ziemlichen Preisunterschied geben kann .

  • op 08-05-2019

    “Eine wunderschöne, von Wasser umgebene Stadt”

    Ich kann Venedig jedem empfehlen, trotz der vielen Händler und Touristen, die überall herumlaufen, ist Venedig einfach eine wunderschöne Stadt, in der man einen Tag lang eine gute Zeit verbringen kann. Wir sind nicht mit der Gondel gefahren, weil sie uns zu teuer war, aber es ist auch alles sehr gut zu Fuß zu erreichen. Auf jeden Fall empfehlenswert, da würde ich gerne wieder hinfahren!

  • op 05-05-2019

    “Romantik am Wasser”

    venië war sehr schön, um einen langen Tag herumzukommen. Allerdings erscheint mir Venië wie ein Tagesausflug oder Zwei-Tages-Ausflug. Venië ist sehr touristisch mit vielen Souvenirläden. In Venië ist es besonders schön, Plätze wie den Markusplatz, den Dogenpalast, den Markusdom usw. zu besichtigen. Ansonsten gibt es nicht wirklich Plätze, an denen man drinnen gewesen sein muss. Spazieren Sie im Castello-Viertel herum, hier gab es nicht so viele Touristen .

  • op 30-04-2019

    “Magische Wasserstadt”

    Während unseres Urlaubs am Gardasee machten wir einen Tagesausflug nach Venedig. Als wir dort ankamen, gingen wir zunächst auf den teilweise unter Wasser stehenden zentralen Platz, an allen Ecken wurden Podeste auf Pfählen entfernt, damit die Geschäfte trotz des vielen Wassers passierbar blieben. Sehr lustig zu erleben und zu sehen, dass sie auf dem Wasser so gut durchdacht sind. Wir sind den ganzen Tag durch all die engen und schönen Gassen gelaufen, die Venedig zu bieten hat, wir haben auch in einer engen Gasse in einem süßen Pasta-Restaurant mit zwei Tischen draußen zu Mittag gegessen, dort haben wir einen köstlichen Wein und eine Pasta genossen alle Eindrücke auf uns. Nach dem Mittagessen betraten wir die Basilika San Marco, die von innen unglaublich schön ist! Was wir als Nachteil empfunden haben, ist, dass Sie für viele Teile bezahlen müssen, wenn Sie es anzeigen möchten, und diese Beträge sind oft ziemlich hoch.

  • op 30-04-2019

    “Romantisches Venedigë”

    Venedig, die Stadt der Liebe. Hier ist es so romantisch, dass Sie unbedingt mit Ihrem Partner hingehen müssen! In dieser Stadt fühlt man sich so gut, dass man es nicht beschreiben kann. Am besten hat uns ein Spaziergang durch die Stadt gefallen. Aber Achtung, diese Stadt ist teuer!

  • op 26-04-2019

    “Venetië”

    Ein wahr gewordener Traum; Besuchen Sie Venedig. Die italienische Version von Giethoorn, mit viel fortschrittlicheren Transportmitteln, zum Beispiel den offenen oder überdachten Busbooten, den Schnellbooten (James Bond?) und den schönen Gondeln, mit ihren Italienern in gestreiften Anzügen, die Sie durch die engsten Gassen paddeln . Venedig ist beschäftigt, sehr beschäftigt, aber das spielt keine Rolle. Jeder ist da, um die Schönheit der Stadt zu besichtigen. Verlieren Sie sich in den kleinen Gassen und essen Sie italienisches Eis. Besuchen Sie auch Murano! Die Insel der Glasbläser. Wenn eine große Glasschale unbequem zu tragen ist, kaufen Sie eine kleine, sie sind ziemlich erschwinglich. Vom Markusplatz aus können Sie alle Skulpturen und Gebäude um Sie herum betrachten. Gehen Sie über die Brücken und sehen Sie den Canal Grande, während Sie wahrscheinlich entscheiden, welchen Nudelgeschmack Sie heute Abend haben werden.

  • op 26-04-2019

    “Mehrmals dort gewesen, macht immer noch Spaß”

    Auch wenn ich Venedig schon mehrmals besucht habe, ist es immer noch ein unglaublich schöner Ort. Es ist schade, dass es immer voller wird, aber die Stadt behält ihren Charme. Natürlich sind die Terrassen am Markusplatz sehr teuer, aber es gibt viele andere nette Restaurants in den kleineren Straßen, die etwas weiter von den Hotspots der Stadt entfernt sind .

Lesen Sie alle umfangreichen Erfahrungen

Durchschnittliche Bewertung:
4.7 16135 - Bewertungen insgesamt

Teilen Sie Ihre Venedig Reiseerfahrung und Tipps!

Warst du schon mal in Venedig? Dann würden wir gerne Ihre Reisegeschichte und Erfahrung hören!

Die folgenden Felder sind nicht (korrekt) ausgefüllt:

(Optional)

Laden Sie hier Ihre 3 schönsten und markantesten Fotos von diesem Ort hoch

(Optional)