Amalfiküste (Italien): alle Highlights & Tipps für Ihren Urlaub an der Costa d’Amalfi (+ wo buchen?)

Amalfiküste (Italien): alle Highlights & Tipps  für Ihren Urlaub an der Costa d’Amalfi (+ wo buchen?)

Die spektakuläre Amalfiküste ist vielleicht der schönste Küstenabschnitt Europas: steile Klippen, üppige Gärten, Zitronenbäume, kristallklares Meerwasser und wunderschöne, pastellfarbene Städte zwischen Meer und Felsen. In diesem Reiseführer geben wir Tipps zu den besten Orten und Attraktionen. Auch die vielen Amalfi Urlaubserfahrungen anderer Reisender sind überzeugend!

Zuletzt aktualisiert am 23 oktober 2023

Inhalt:

  1. Die schönsten Städte und Dörfer
  2. Westliche Amalfiküste: Positano, Sorrento, Capri
  3. Zentrale Amalfiküste: Praiano, Furore
  4. Östliche Amalfiküste: Amalfi, Ravello, Atrani & mehr
  5. Strände
  6. Sehenswürdigkeiten
  7. Weitere Tipps zur Amalfiküste
  8. Tipps für den Aufenthalt an der Amalfiküste
  9. Anreise zur Amalfiküste mit dem Auto – wie kommt man dorthin?
  10. Fliegen zur Amalfiküste
  11. Wetter Amalfi
  12. VIDEO: Film über die Amalfiküste
  13. Amalfiküste Urlaub buchen
  14. Amalfiküste Reiseerfahrungen & Bewertungen

Das Beste an der italienischen Küste: die Amalfiküste

Südlich des Golfs von Neapel liegt die berühmte Amalfiküste, auch bekannt als Amalfiküste oder international als Amalfiküste. Sie ist Teil der Küste der Provinz Kampanien. Aufgrund ihrer natürlichen Schönheit und ihrer Kulturgeschichte gilt die Amalfiküste als einer der schönsten Küstenabschnitte der Welt. Als solches steht die Costa d’Amalfi seit 1996 auf der Liste des UNESCO-Welterbes. Von Februar bis Oktober färbt sich die Küste durch die vielen blühenden Zitronenbäume in ein faszinierendes Gelb. Zwischen April und September stehen die amalfitanischen Gärten in voller Blüte, unter anderem mit der wunderschönen, violetten Bougainvillea. Die schmale Autobahn entlang der Amalfiküste ist eine der schönsten und berühmtesten der Welt.

Urlaub an der Amalfiküste buchen – unsere Tipps!

Welches sind die schönsten Städte und Dörfer an der Amalfiküste?

Die schönsten Dörfer an der Amalfiküste sind alle wunderschön gelegen. Einige sind recht touristisch, aber es gibt auch malerische kleine Dörfer entlang der Küste, die nur wenige Urlauber sehen. Nachfolgend finden Sie eine Auswahl einzigartiger Dörfer und Highlights der Costiera Amalfitana sowie einige besondere Tipps für jedes Dorf.

Positano

Das bunte und malerische Positano liegt spektakulär auf einer Klippe. Eine breite Promenade führt entlang der Küste und von dort aus führen statt Straßen fast nur (steile) Treppen in den Ort. Mit einem durchschnittlichen Geldbeutel ist ein Aufenthalt hier nicht zu empfehlen, Positano ist vor allem bei den “Reichen und Berühmten” beliebt. Aber ein Tagesbesuch ist auf jeden Fall zu empfehlen. Möglicher Unterkunftstipp, noch einigermaßen erschwinglich: Hotel La Rosa Dei Venti.

Positano

Positano.

Tipp: Am Nachmittag kann es in den engen Gassen von Positano sehr voll werden, also kommen Sie früh!

Sorrento

Sorrent ist die Zitronenhauptstadt Italiens, aber auch einer der beliebtesten Badeorte (mit Sonnenanbetern und Sandstränden) auf der gleichnamigen Halbinsel. Das lebhafte Zentrum ist voll von Geschäften, Restaurants, Terrassen und Nachtclubs sowie archäologischen Stätten und ist von Zitrusplantagen und schönen Parks umgeben. ab-in-den-urlaub bietet unter anderem Flugreisen nach Sorrent an.

Tipp: Beliebte Tagesausflüge von Sorrent aus sind ein Besuch der mondänen Schönheitsinsel Capri (teuer, aber einen Tagesausflug wert!) oder die Ruinen von Pompeji. Natürlich können Sie auch die faszinierende Metropole Neapel, die Wiege der Pizza, besuchen.

Praiano

Das ruhige Praiano (Tipp!) ist ebenfalls wunderschön an den Klippen gelegen und berühmt für seine Waagen und Schreinaltäre. Unten gibt es einen hübschen kleinen Strand, ein paar Geschäfte, Restaurants und Bars sowie besondere historische Stätten wie die Chiesa Parochiale de San Gennaro. Von Praiano aus hat man einen herrlichen Blick auf die gesamte Amalfiküste mit Positano und Capri am Anfang und dem Golf von Salerno am “Ende”. Hotels & Wohnungen in Praiano ansehen.

Praiano

Praiano.

Furore

Zwischen den starren Klippen und dem Meer liegt das noch weniger besuchte Dorf Furore, das sich über die Klippen erstreckt und keinen richtigen Ortskern hat. Sie wird auch die “bemalte Stadt” genannt, da viele Graffiti-Malereien von der Klippe abwärts zu sehen sind.

Tipp: Hier finden Sie auch einen schönen, fotogenen Strand, der wie ein Fjord zwischen den Felsen liegt: Fiordo di Furore!

Amalfi-Stadt

Die Amalfiküste ist nach der historischen Stadt Amalfi benannt: ein gemütliches Labyrinth aus engen Gassen, Bögen, Treppen und Höfen mit überhängenden Gärten. Sie ist das kulturelle und historische Zentrum der Region und einer der beliebtesten Touristenorte an der Amalfiküste. Es wimmelt von Zitronen- und Limoncello-Läden, Restaurants und gemütlichen Cafés. Hotels und Wohnungen in Amalfi-Stadt anzeigen.

Amalfi-Stadt

Ravello

Das romantische Ravello liegt nicht am Meer, sondern in den Hügeln über Amalfi. Es ist ein Paradies für Künstler und Kunstliebhaber mit zahlreichen Boutiquen, schönen überhängenden Gärten, engen Gassen und Torbögen. Der Blick auf das Meer von Ravello aus ist wirklich atemberaubend. Auch einige erstklassige Restaurants sind hier zu finden. Preiswerter Unterkunftstipp: Hotel Bonadies.

Ravello

Atrani, Cetara & mehr

  • Das malerische Atrani ist eines jener Dörfer an der Amalfiküste, die noch nicht auf dem touristischen Radar stehen: ideal für einen ruhigen Aufenthalt. Atrani hat einen schönen Dorfplatz und einige enge, steile Gassen drum herum. Es gibt auch einen kleinen Strand und mehrere gute, preiswerte Restaurants und zwei oder drei nette Bars. Atrani ist von Hügeln umgeben, die mit Oliven-, Zitronen- und Weintraubenterrassen bedeckt sind. Übernachtungstipp: Hotel Palazzo Ferraioli.
  • Das kleine Fischerdorf Conca dei Marini ist von der Bucht von Neapel umgeben. Die größte Sehenswürdigkeit hier ist die Grotte dello Smeraldo, die nur mit dem Boot zu erreichen ist. Es ist eine Höhle, in der sich alle spektakulären Farben der Natur zeigen.
  • In dem malerischen Fischerdorf Cetara (auch hier gibt es relativ wenige Touristen) mit seinen schönen bunten Häusern dreht sich das italienische Leben noch immer um den Fischfang. Als solcher ist er der wichtigste Fischereihafen an der Amalfiküste. Die Spezialität sind Thunfisch, Sardellen und Sardellenöl. Außerdem gibt es einen gemütlichen Strand, der direkt in das Dorf mündet.
  • Das ruhigere Vietri sul Mare bildet den östlichen “Endpunkt” der Amalfiküste. Die Stadt ist für ihre Keramiken bekannt. Die Meisterwerke sind im Keramikmuseum und im Cargalerio-Museum ausgestellt.
Atrani

Atrani.

Sorrento

Sorrent.

Strände der Amalfiküste

  • Die (touristischen) Strände von Sorrent bestehen größtenteils aus “bagni” (bezahlten Stränden). Hier sind Sie verpflichtet, die Strandeinrichtungen zu benutzen. Zwischen den “bagni” gibt es auch kleinere Strandabschnitte, die frei zugänglich sind.
  • Entlang der Küste von Positano und Praiano gibt es einige Privatstrände, die nur für Gäste zugänglich sind, die in einem der Hotels wohnen.
  • Die Amalfiküste verfügt aber auch über eine Reihe von kleinen, öffentlichen Stränden, wie die gemütlichen Stadtstrände von Atrani (teilweise auch mit Bagni) und Cetara (vollständig öffentlich).
  • Auch die Sandstrände von Castellabate, Palinuro und des Golfs von Policastro sind sehr zu empfehlen. An den Wochenenden und im Sommer werden die Strände hauptsächlich von Italienern besucht.
  • Der fotogenste Strand von allen ist der am Fiordo di Furore (Tipp!), ein wunderschön geschwungener “Fjord” in der Küstenlinie zwischen Praiano und Conca dei Marini, über den eine Brücke führt.
Cetara

Cetara.

Cetara

Straße in Cetara.

Die Inseln Capri und Ischia

Die Insel Capri hat wunderschöne Sandstrände, aber sie zieht viele (reiche) Touristen an. Im Gegensatz dazu ist die Insel Ischia (Tipp!) viel weniger überlaufen. Die langgestreckten, weißen Sandstrände von Chiaia bei Foria sind eine echte Attraktion der Insel, die man am besten mit dem Schiff von Neapel aus erreicht. Man kann hier an den Felsen auch gut schnorcheln!

Faraglioni, Capri

Die atemberaubenden Faraglioni-Klippen auf Capri.

Capri

Capri.

Highlights der Amalfiküste

Neben den schönen Dörfern und Küstenstädten hat die Amalfiküste noch weitere besondere Attraktionen zu bieten. Die Gärten der Villa Cimbrone und der Villa Rufolo in Ravello, zum Beispiel. Diese wunderbaren Gärten sind voll von wunderschönen Blumen, Pflanzen und Bäumen. Die romantische Villa Cimbrone in Ravello ist ein Muss für Fotografen. Im Garten der Villa Rufolo finden im Sommer Konzerte mit Werken des weltberühmten Komponisten Wagner statt, um an seinen Aufenthalt hier zu erinnern. Die Aussicht auf die Küste von den Gärten aus ist wirklich atemberaubend.

Villa Rufolo in Ravello

Villa Rufolo in Ravello.

Im Herzen von Amalfi liegt das Naturschutzgebiet Valle delle Ferriere. Das Gebiet ist bekannt für seine außergewöhnliche Landschaft mit verschiedenen Farben, Vegetation, Wasserfällen und reißenden Bächen.

Wandern an der Amalfiküste

Die Amalfiküste ist auch ein wahres Paradies für Wanderer. Die meisten Wege stammen aus dem 19. Jahrhundert. Die schönsten Wanderwege sind der Sentiero degli Dei (ein anspruchsvoller, aber wunderschöner Wanderweg mit 1900 Stufen), Punta Campanella, Il Santuario dell’Avvocata und Monti Lattari. Nur wenige Gehminuten vom Stadtzentrum Sorrents entfernt liegt das Vallone dei Mulini. Ein Tal mit grün überwucherten Ruinen aus einer industriellen Vergangenheit.

Tipp: Spezielle Wanderreisen an die Amalfiküste finden Sie unter anderem hier bei Berge & Meer.

Weitere Tipps für die Amalfiküste

  • Sehr zu empfehlen ist die Bar de Riso in Minori. Diese Bar ist bekannt für ihr weltberühmtes Risotto und ihren Perecake. Sehr lohnenswert! Das Dorf hat auch einen beeindruckenden historischen Kern mit vielen römischen Einflüssen.
  • Von der weniger bekannten Terrazza dell’Infinito der Villa Cimbrone in Ravello hat man einen herrlichen Panoramablick auf die Küste. Die Aussicht scheint endlos! Garantiert tolle Fotos.
  • Von Palinuro aus, etwas südlich der Amalfi-Küste, kann man mit einem Boot und einem Führer die Grotta Azzurra di Palinuro besuchen. Die “Blaue Grotte” ist ein atemberaubendes Zusammenspiel von Wasser und Licht.

Urlaub an der Amalfiküste – 5x Tipps

Mit dem Auto an die Amalfiküste reisen

Eine durchschnittliche Autofahrt zur Amalfiküste dauert 19 Stunden. Die kürzeste Route führt über die Schweiz: Basel – Luzern – Belinzona – Chiasso/Como – Mailand – Bologna – FlorenzNeapel – Salerno. So können Sie die Reise perfekt mit einer kurzen Städtereise in eine der oben genannten Städte verbinden!

Welcher Flughafen für die Amalfiküste?

Die schnellste Art, die Amalfiküste zu erreichen, ist das Flugzeug. Der nächstgelegene Flughafen ist der Flughafen Neapel. Es gibt Direktflüge von allen großen deutschen Flughäfen. Ein Flug dauert durchschnittlich zwei Stunden und 20 Minuten (Z. B. vom Flughafen Düsseldorf) und kann (außerhalb der Hochsaison) bereits ab 80 € hin und zurück gebucht werden (innerhalb dieser Zeit ab 125 €). Sehen Sie hier nach und vergleichen Sie die Preise. Sie können ein Auto unter anderem über Sixt mieten.

Wetter Amalfi

An der Amalfiküste herrscht ein mediterranes Klima mit warmen Sommern und milden Wintern. Im Sommer sind es durchschnittlich 30 Grad Celsius und es weht eine erfrischende Meeresbrise. Im Winter ist es tagsüber durchschnittlich 10 Grad warm, aber es weht oft eine kalte Meeresbrise. Im Frühjahr und Herbst ist es außerdem oft relativ warm und man kann sogar im Meer schwimmen. Berücksichtigen Sie also das Wetter in Amalfi, wenn Sie Ihren Urlaub planen.

Die beste Zeit für einen Besuch der Amalfiküste ist der Frühling. Nicht nur, weil dann die Temperaturen am angenehmsten sind, sondern auch, weil die vielen Zitronenpflanzen dann in voller Blüte stehen! Auch der Altweibersommer im September und Anfang Oktober ist eine gute Zeit.

VIDEO: Film über die Amalfiküste

Urlaub an der Amalfiküste buchen – unsere Tipps!

16 Amalfiküste reiseerfahrungen und tipps

  • op 21-01-2021

    “Wunderschöne Küstenlinie ”

    Die Amalfiküste ist wunderschön. Sie erreichen sie ganz einfach mit dem Circumvesuviana, einem Zug, der unter anderem von Neapel nach Sorrent fährt. Von dort aus können Sie die verschiedenen Dörfer besichtigen. Sie können die Dörfer auch von Salerno aus besichtigen, dann das Boot nehmen und die schöne Aussicht genießen.
    Sehr zu empfehlen ist der Pfad der Götter, ein Wanderweg in den Höhen mit schöner Aussicht und am Ende in Positano eine wohlverdiente Zitronenlimonade, ein kühles Getränk am Strand und ein schöner Sonnenuntergang. Der Weg beginnt in den Höhen, aber Sie können ihn mit dem Bus von Amalfi aus erreichen .

  • op 12-05-2019

    “Erstaunlich schöne Küstenlinie”

    Die Amalfiküste ist wirklich wunderschön. Beeindruckend ist die Steilküste, an der die bunten Häuschen gegen den Berg zu kleben scheinen. Erwarten Sie keine Strände, denn aufgrund der felsigen Küste ist das Meer nicht leicht zugänglich. Tipp: Nehmen Sie von Sorrent aus den Bus nach Salerno, der nur ein bequemer Reisebus ist. Diese kostet (zumindest vor ein paar Jahren) nur ein paar Euro und man fährt eine wunderbare Strecke entlang der Steilküste, durch kleine Dörfer und mit schönen Aussichten. Nicht, wenn man Höhenangst hat und dem Busfahrer vertrauen muss. Sie können unterwegs aussteigen, aber in Amalfi müssen Sie sowieso umsteigen, und Amalfi selbst ist ein sehr schöner Ort, um durch die verwinkelten Straßen zu spazieren. Von Amalfi führt ein Weg mit steilen Treppen nach Ravello. Wenn Sie fit sind, ist diese Tour auf jeden Fall zu empfehlen! Von dort aus können Sie den Bus zurück nach Amalfi nehmen, um Ihre Bustour fortzusetzen. Neapel ist ein hervorragender Ausgangspunkt für die Besichtigung dieser Küste, die Sie unbedingt besuchen sollten.

  • op 21-04-2019

    “Eine schöne Küste mit vielen Sehenswürdigkeiten”

    Wow, das ist meine Reaktion nach einem Besuch an der Amalfiküste. Die Amalfiküste hat für jeden etwas zu bieten, die Abenteuerlustigen können den Vesuv besteigen und den Vulkan Solfatara besuchen! Auch die Pizzen sind hier köstlich, ich kann die Amalfiküste nur empfehlen!

  • op 13-04-2019

    “Ein Auto mieten und herumfahren ”

    Wir mieteten in Neapel ein Auto und fuhren zur Amalfiküste, um die verschiedenen Städte entlang der Küste zu besichtigen und am Nachmittag einige Zeit am Strand zu verbringen. Die Fahrt entlang der Amalfiküste ist mit ihren scharfen Kurven und engen Straßen ein Abenteuer.

  • op 13-11-2017

    “Die schönste Küstenlinie, die wir je gesehen haben”

    Der Weg dorthin dauert wegen der langen, kurvenreichen Straßen eine Weile, aber man hat immer wieder fantastische Ausblicke. Am Ziel angekommen, ist es besser, das Auto stehen zu lassen und die Busse zu benutzen, um die schönen Orte zu besichtigen. Lassen Sie auf keinen Fall Amalfi selbst aus - für uns die schönste Küste, die wir je gesehen haben! Ein Besuch der Insel Capri, Pompeji und des Vesuvs sind von hier aus ebenfalls sehr zu empfehlen

  • op 06-11-2017

    “1 der schönsten Orte im Mittelmeerraum”

    Diese Küste ist meiner Meinung nach eine der schönsten des Mittelmeers. Den besten Eindruck von dieser Gegend erhält man, wenn man mit dem Bus von Salerno nach Positano fährt und unterwegs in den Dörfern Ravelo, Amalfi, Praiano und Positano Halt macht. Für die Rückfahrt empfiehlt sich eine Fahrt mit dem Boot, um diese Küste auch vom Wasser aus zu genießen.

  • op 05-11-2017

    “Die schönste Küste Italiens”

    Eine wunderschöne, märchenhafte Küste, die etwas mehr im Süden Italiens liegt, dem echten Italien. Eine schöne, gemütliche Gegend, ein romantischer Ort, um zu lachen, und auf jeden Fall eine Bootsfahrt auf dem Wasser, um die Amalfiküste aus einer anderen Perspektive zu sehen. Wussten Sie übrigens, dass James Bond hier ein Haus hat? Die kurvenreiche Straße zur Amalfiküste ist auch an sich schon ein sehr schöner Ausflug.

  • op 22-10-2017

    “Ein echtes Urlaubsgefühl!”

    Was für eine fantastische Küste! Sowohl bei klarem als auch bei leicht nebligem Wetter ist die Amalfiküste wunderschön. Ein nettes Städtchen ist auch Furore mit seinen schönen Wandmalereien. Machen Sie einen Zwischenstopp in Salerno, wo Sie einen herrlichen Blick auf die Felsformationen haben! Vergessen Sie nicht, Amalfi selbst zu besuchen: Nehmen Sie einen Drink mit Blick auf den Dom von Amalfi und genießen Sie das ultimative Urlaubsgefühl! Ebenfalls sehr empfehlenswert: eine Bootsfahrt entlang der Amalfiküste.

  • op 22-10-2017

    “Schöne Region”

    Die Pizzen hier sind die besten! Es ist unglaublich schön hier und es gibt viel zu sehen und zu tun. Besteigen Sie den Vesuv und besuchen Sie auch den Vulkan Solfatara, sehr beeindruckend und heimlich noch spektakulärer als der Vesuv. Pompeji und Herculaneum sind schön zu besichtigen. Etwas weiter entfernt, aber auf jeden Fall einen Besuch wert, sind die Tempel in Peastum. Sorrent und die Amalfiküste sind ansonsten genau so, wie man sie erwartet, wie auf einer Postkarte. Wenn Sie mit dem Auto anreisen, sollten Sie bedenken, dass der Verkehr hier ein totales Chaos ist .

  • op 14-01-2017

    “Schöne, romantische Region”

    Wunderschöne Region, freundliche Menschen, gute TUI Reiseführer, leckere Pizza's... Was will man mehr?
    Die Region wieder zu besuchen!
    Von Capri, über Sorrent, Marina Grande & Marina Piccola, Vesuv... Es gibt viel zu tun.
    Wir haben uns für das Sensimar Atlantic Palace entschieden, ein All-in-Hotel. Hervorragender Service, gutes Essen, freundliches Personal... Kurzum, sehr empfehlenswert - wir wollen wieder hin!

Lesen Sie alle umfangreichen Erfahrungen

Durchschnittliche Bewertung:
4.7 16135 - Bewertungen insgesamt

Teilen Sie Ihre Amalfiküste Reiseerfahrung und Tipps!

Warst du schon mal in Amalfiküste? Dann würden wir gerne Ihre Reisegeschichte und Erfahrung hören!

Die folgenden Felder sind nicht (korrekt) ausgefüllt:

(Optional)

Laden Sie hier Ihre 3 schönsten und markantesten Fotos von diesem Ort hoch

(Optional)