Olbia (Sardinien): das Tor zur Costa Smeralda – alle Sehenswürdigkeiten & Unterkunft-Tipps

Olbia (Sardinien): das Tor zur Costa Smeralda – alle Sehenswürdigkeiten & Unterkunft-Tipps

Olbia ist eine lebendige, mittelgroße Stadt an der Nordostküste Sardiniens. Sie ist das Tor zur berühmten Costa Smeralda und verfügt über ein historisches Zentrum, einen schönen Hafen und eine Promenade mit vielen Geschäften und Restaurants. In der Umgebung gibt es viele schöne Strände, und die Möglichkeiten für Ausflüge und Tagestouren sind ebenfalls groß. Sie fragen sich, ob ein Urlaub in Olbia das Richtige für Sie ist? Auf dieser Seite stellen wir Ihnen die besten Sehenswürdigkeiten, Aktivitäten und Tipps vor.

Zuletzt aktualisiert am 20 januari 2024

Wofür ist Olbia bekannt?

Olbia ist bekannt als das Tor zur Costa Smeralda, dem 55 Kilometer langen “goldenen” Küstenstreifen im Nordosten Sardiniens. Einige der schönsten Strände und Buchten Europas befinden sich hier. Günstig ist es hier nicht, die Costa Smeralda wird auch “das Sardinien des Jetsets” genannt. Die Preise in Olbia selbst sind nicht allzu schlecht, obwohl ein Aufenthalt an der Ostküste viel günstiger ist.

Hafen mit Luxusboot, Olbia

Hafen mit Luxusboot.

Urlaub auf Sardinien buchen – unsere Tipps!

Top 5 Sardinien-Urlaubsanbieter

Ist Olbia schön? Erlebnisse für Besucher!

Viele Urlauber kommen auf ihrem Weg an die Costa Smeralda durch Olbia. Ein Zwischenstopp ist sehr empfehlenswert: Olbia ist eine schöne Stadt mit einem bemerkenswerten kulturellen und historischen Erbe. Es ist auch ein idealer Ausgangspunkt für die Erkundung der wunderschönen Umgebung, in der zahlreiche Ausgrabungen und Schlösser zu bewundern sind.

Corso Umberto, Olbia

Bunte Häuser auf dem Corso Umberto.

Auch auf der Facebook-Seite Verrückt nach Italien wird positiv über Olbia gesprochen. Einige der vielen Facebook-Kommentare:

“Das Gefühl für Olbia muss noch eine Weile wachsen. Als ich das erste Mal in Olbia war, konnte ich den Ort nicht richtig einschätzen. Ich war in den letzten fünf Jahren mehrmals dort und finde, dass es eine sehr schöne, freundliche Stadt ist. Alles ist vorhanden. Die besseren Restaurants finden Sie in den Seitenstraßen.

Was die Unterkunft betrifft, so ist das B&B Chiara mein Favorit, weil alle Zimmer einen Balkon haben. Der Besitzer spricht auch nur Italienisch! Köstlich!”

– Stephanie Lange

“Wir sind vor drei Tagen mit dem Schiff (von Genua) in Olbia angekommen. Wunderbare Aussicht vom Boot aus, auch alles gut organisiert, wenn man von Bord geht. Wir wohnen derzeit in San Teodoro (schöne Strände).”

– Kerstin Hartmann

“Olbia ist eine sehr schöne Stadt mit guten Restaurants und auf jeden Fall einen Besuch wert. Alghero ist auch eine sehr schöne befestigte Stadt mit vielen schönen Gebäuden, Restaurants, also auch einen Besuch wert. Ich persönlich bin sehr begeistert von Villasimius im Süden Sardiniens. Eigentlich ist ganz Sardinien ein Top-Reiseziel”.

– Dieter Hartmann

“Das Beste wäre, in Olbia zu landen, ein Auto zu mieten und über die Insel zu fahren. Von Olbia in Richtung San Teodoro, dann ins Landesinnere über Macomer nach Bosa und dann entlang der wunderschönen Felsenküste nach Alghero und dem äußersten Zipfel von Stintino, bevor wir entlang der Küste über Palau nach Baja Sardinia fahren.

Sie können einen Tag in Palau oder Baja Sardinia verbringen und mit dem (Segel-)Boot zu den Maddalena-Inseln fahren. Die Küste der Costa Smeralda ist wunderschön zu durchfahren und dann endet die Reise wieder in Olbia.”

– Stephan Möller

“Olbia ist eine schöne Stadt mit vielen historischen Gebäuden, in der es viel zu sehen gibt. Mit seinen authentischen, gepflasterten Gassen und historischen Gebäuden ist Alghero eine großartige Stadt. Es wird einem nicht langweilig.”

-Caroline Foehrkolb

“Je nachdem, was man mag, bieten beide Städte großartige Spaziergänge, Kultur, köstliches italienisches Essen und wunderschöne Basiliken, die man besuchen kann. Meiner Meinung nach gibt es in Alghero mehr zu sehen und zu unternehmen als in Olbia, aber beide Städte haben ein Riesenrad!

– Nadine Brandt

San Paolo Apostolo, Olbia

Kirche von San Paolo Apostolo.

Terrasse in Olbia

Café mit Terrasse in der Altstadt.

Film aus Olbia!

Was gibt es in Olbia (& Umgebung) zu tun?

Olbia ist ein guter Ort für einen Zwischenstopp während einer Flugreise durch Sardinien. Die Stadt selbst verfügt über ein schönes historisches Zentrum, und in der Umgebung gibt es zahlreiche interessante Sehenswürdigkeiten. Die Strände der Costa Smeralda gehören zu den Highlights Sardiniens.

Strände

Olbia ist das Tor zur Costa Smeralda, dem goldenen Küstenstreifen im Nordosten Sardiniens. Dieser Küstenstreifen, der zu den schönsten der Welt gehört, zeichnet sich durch türkisfarbenes Wasser, puderweißen Sand und dramatische Granitklippen aus. Olbia selbst hat keinen richtigen Strand, für einen Tag am Meer müssen Sie das Auto nehmen. Capriccioli Strand

Strand von Capriccioli.

In einem Umkreis von 30 Kilometern gibt es zahlreiche Strände, von denen Portisco, La Cinta, Cala Brandinchi, Capriccioli und Liscia Ruja zu den schönsten gehören. Möchten Sie nicht zu lange im Auto sitzen? Spiaggio Pittulongu, Spiaggia Le Saline, Spiaggia Marina Maria sind in zwanzig Autominuten zu erreichen.

Steine in Liscia Ruja Küste, Costa Smeralda. Sardinien

Steine in Liscia Ruja.

Historisches Zentrum

Im Stadtzentrum wimmelt es von alten Kirchengebäuden, malerischen Straßen mit Restaurants und charmanten Plätzen. Der Corso Umberto ist die Haupteinkaufsstraße. Hier finden Sie eine Vielzahl von (Souvenir-)Geschäften, Boutiquen und Restaurants. Die Straße erstreckt sich bis zum Hafen, wo es auch ein beleuchtetes Riesenrad gibt. Für Tagesbesucher stehen in der Umgebung ausreichend Parkplätze zur Verfügung.

Der Markt auf dem Mercato Porto Romando findet am Dienstagvormittag statt, der Markt auf der Piazza Mercato am Mittwochvormittag.

Corso Umberto, Olbia

Corso Umberto.

Zu den Sehenswürdigkeiten im historischen Zentrum gehören die romanische Kirche San Simplicio und die Nekropole aus dem 11. Wer sich für antike Zivilisationen interessiert, kann sein Wissen im Musée archéologique d’Olbia auffrischen. Wer sich gerne im Freien aufhält, kann im Parco Fausto Noce spazieren gehen, einem grünen Park mit Spielplätzen und Sportanlagen für die Einheimischen.

3x gut bewertete Hotels in Olbia:

Jazz-Hotel

Jazz-Hotel ★★★★

Luxushotel mit Restaurant, Außenpool und Fitness in Olbia. Das Hotel liegt nur wenige Autominuten vom Flughafen entfernt.

Siehe
Doubletree by Hilton Olbia Sardinien

Doubletree by Hilton Olbia Sardinien ★★★★

Luxushotel mit italienischem Restaurant, Bar und großem Außenpool. Sie haben die Wahl zwischen Übernachtung mit Frühstück oder Halbpension.

Siehe
Hotel dP Olbia - Sardinien

Hotel dP Olbia – Sardinien ★★★★

Wunderschön gelegenes 4-Sterne-Hotel zwischen Olbia und Pittuloungu. Verfügt über einen großen Garten mit Außenpool und ein Restaurant mit Fisch- und Fleischgerichten.

Siehe

Sehenswürdigkeiten

Es ist vor allem die Umgebung, die viele Urlauber nach Olbia lockt. Haben Sie auch vor, dorthin zu gehen? Die folgenden Sehenswürdigkeiten in und um die Hafenstadt sollten Sie sich nicht entgehen lassen.

Chiesa di San Apostolo

Die Chiesa di San Paolo Apostolo (Kirche des Apostels Paulus) ist eine der ältesten Kirchen von Olbia. Die Kirche stammt aus dem Mittelalter und ist an ihrer bunten Kuppel zu erkennen. Die Chiesa di San Paolo Apostolo finden Sie auf halber Strecke des Corso Umberto. Im Inneren der Kirche befinden sich farbenfrohe Mosaike und Wandmalereien.

Kirche San Paolo Apostolo in Olbia

Kuppel der Chiesa di San Paolo Apostolo.

Innenraum der Chiesa di San Paolo Apostolo in der altstadt von Olbia

Das Innere der Chiesa di San Paolo Apostolo.

Das Schloss von Pedres

Außerhalb von Olbia befinden sich mehrere Schlösser, darunter das Castello di Pedres. Die Ruinen dieser ehemaligen Burg liegen auf einem steilen Hügel zehn Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Sie können das Auto am Fuße des Schlosses parken und den stufenförmigen Weg hinaufgehen.

Obwohl der Weg recht steil ist, können auch Kinder diesen Spaziergang von etwa 10 Minuten machen. Von der Spitze des Hügels hat man einen schönen Blick über das Tal und das Meer.

Castello di Pedres, Olbia

Castello di Pedres.

Costa Smeralda

Oberhalb von Olbia liegt der vielleicht schönste Teil Sardiniens: die Costa Smeralda. Dieser lange Küstenstreifen, der für seine paradiesischen Strände bekannt ist, wurde in den 1960er Jahren von Prinz Karim Aga Khan IV. zu einem touristischen Luxusgebiet ausgebaut. Zu den schönsten Sehenswürdigkeiten der Costa Smeralda gehören der Archipel von La Maddalena, der Strand Spiaggia della Pelosa und das Bergdorf San Pantaleo.

Spiaggia della Pelosa, Sardien

Der berühmte Spiaggia della Pelosa.

Porto Cervo bildet das touristische Zentrum der Costa Smeralda und ist der Anlegeplatz für internationale Jetsetter. Die Küstenstadt wird von renommierten Designern gestaltet, und auf der Piazzetta befinden sich die Boutiquen aller großen italienischen Modemarken. Das Nachtleben spielt sich rund um die Häfen und den Strand von Porto Cervo ab.

Maddalena-Archipel

Der Maddalena-Archipel gehört zu den Sehenswürdigkeiten im Norden Sardiniens. Der aus sieben Inseln (La Maddalena, Caprera, Budelli, Razzoli, Santa Maria, Santo Stefano und Spargi) und mehr als 55 kleinen, unbewohnten Inseln bestehende Archipel ist bekannt für seine versunkenen Gebirgszüge mit versteckten Buchten und weißen Sandstränden mit Granitfelsen.

Insel Budelli

Sandstrand mit rosa Farbton auf Budelli.

Bootsausflüge zu den Inseln – von denen Caprera die berühmteste ist – können u. a. von Porto Cervo und dem Dorf Palau aus unternommen werden. Mit ein bisschen Glück können Sie sogar zwischen Delfinen schwimmen. Informationen zu Ausflügen und Tagestouren finden Sie unter GetYourGuide.

Isola di Tavolara

Die Isola di Tavolara ist eine geschützte Insel mit Naturschutzgebiet im Golf von Olbia. In der Länge ist die Insel etwa sechs Kilometer lang, in der Breite zählt sie einen Kilometer. Kalksteinfelsen markieren die Ränder der Insel, und der 565 Meter hohe Felsen sorgt dafür, dass die Insel vom gesamten Nordosten Sardiniens aus gesehen werden kann.

Insel Tavolara

Luftaufnahme von Isolo di Tavolara.

Mehrere Korallenriffe umgeben die Insel, was die Isola di Tavolara auch zu einem beliebten Tauchziel macht. Es dürfen nur bestimmte Teile der Insel besucht werden. Von Porto San Paolo aus fahren Boote zur Insel vor der Küste von Olbia. Neben typischen Aktivitäten wie Segeln, Schnorcheln und Tauchen können auch Kajaktouren und E-Bike-Touren gebucht werden. Alle Ausflüge finden Sie unter GetYourGuide.

Porto San Paolo Sardinien

Die Insel Tavolara von Porto San Paolo aus gesehen.

Su Mont’e s’Abe

Etwas außerhalb von Olbia befindet sich die archäologische Stätte Tomba dei Giganti Su Monte e S’Abe, ein 28 Meter langes und 6 Meter breites Riesengrab. Das Grabmal stammt aus der Bronzezeit und wurde von den Nuraghen erbaut. Auf Sardinien sind schätzungsweise 800 dieser Gräber entdeckt worden.

Das Grab ist ein Sammelgrab und wurde in den 1960er Jahren ausgegraben und restauriert. Der Parkplatz wird mit dem des Castillo de Pedres geteilt, so dass sich die Sehenswürdigkeiten leicht kombinieren lassen.

Olbia Klima & beste Reisezeit

Wie der Rest Sardiniens hat Olbia ein mediterranes Klima, das durch das Tyrrhenische Meer beeinflusst wird. Die Sommer in Olbia sind heiß und trocken, die Winter mild und ebenfalls trocken. Die höchsten Temperaturen werden in den Sommermonaten gemessen. Im Juli und August steigt das Quecksilber auf etwa 29 Grad. Außerdem profitieren Sie in diesen Monaten von den meisten Sonnenstunden und den wenigsten Niederschlägen.

Sie ziehen es vor, die Hitze und die Menschenmassen an sich vorbeiziehen zu lassen? Im Mai, Juni, September und Oktober liegen die Temperaturen zwischen 20 und 25 Grad.

Reisen nach Olbia: Wie kommt man dorthin?

Olbia kann auf verschiedenen Wegen erreicht werden. Am schnellsten geht es mit dem Flugzeug. Olbia hat einen eigenen Flughafen, der von verschiedene deutsche Flüghafen aus erreicht werden kann. Die Entfernung zwischen dem Flughafen und dem Stadtzentrum beträgt etwa 5 Kilometer. Prüfen und vergleichen Sie die Preise für Flugtickets bei Fluege.de. Sie können einen Mietwagen über Sixt buchen.

Olbia kann auch mit dem Schiff erreicht werden. Sardinien wird von mehreren Orten auf dem Festland aus angefahren. Eine naheliegende Wahl ist die Schiffsverbindung von Piombino (Toskana) nach Olbia. Diese Fähre braucht etwa 5,5 Stunden. Sie können auch das Schiff von Livorno aus nehmen (7 Stunden).

Urlaub auf Sardinien buchen – unsere Tipps!

Top 5 Sardinien-Urlaubsanbieter

Durchschnittliche Bewertung:
4.7 16135 - Bewertungen insgesamt

Teilen Sie Ihre Olbia Reiseerfahrung und Tipps!

Warst du schon mal in Olbia? Dann würden wir gerne Ihre Reisegeschichte und Erfahrung hören!

Die folgenden Felder sind nicht (korrekt) ausgefüllt:

(Optional)

Laden Sie hier Ihre 3 schönsten und markantesten Fotos von diesem Ort hoch

(Optional)