Piemont (Italien): Alle Tipps, Sehenswürdigkeiten und Unterkünfte für Ihren Urlaub (+wo buchen?)

Piemont (Italien): Alle Tipps, Sehenswürdigkeiten und Unterkünfte für Ihren Urlaub (+wo buchen?)

Das Piemont ist ein wahres gastronomisches Paradies: eine der besten Weinregionen der Welt, der berühmten weiße Trüffel und das köstliche Risotto aus den eigenen Reisfeldern. Auch das Slow-Food-Prinzip stammt aus diesem schönen, relativ wenig besuchten Teil Italiens. Hier haben wir alle Sehenswürdigkeiten und Tipps für einen perfekten Urlaub im Piemont zusammengestellt.

Zuletzt aktualisiert am 7 maart 2023

Wofür ist das Piemont bekannt?

Die Region Piemont befindet sich im Nordwesten Italiens und grenzt im Norden an die Schweiz und im Westen an Frankreich. Piemont bedeutet wörtlich “am Fuße der Berge”. Die Hauptstadt der Region ist Turin, wo Fiat hergestellt wird. Die wichtigsten touristischen Attraktionen der Region sind die Hauptstadt und der Lago Maggiore.

Die Region ist bekannt für ihre schönen Barockbauten, ihre abwechslungsreiche Landschaft und die schmackhaftesten Rotweine der Welt, wie Barolo und Barbaresco. Die Landschaft ist dreigeteilt: schneebedeckte Gipfeln im Norden, sanfte Hügeln im Süden und die Po-Ebene dazwischen. Auch die weltweit bekannte Slow-Food-Bewegung hat ihre Wurzeln in dieser Region Italiens.

Urlaub im Piemont buchen – unsere Tipps!

Wein und lokale Spezialitäten aus dem Piemont

Die Region Piemont bietet viele regionale Spezialitäten. Das wahre Herz der piemontesischen Küche schlägt in der Hügellandschaft von Le Langhe.

Wein

Wein wurde im Piemont schon lange vor unserer Zeitrechnung hergestellt. Heute gehört die Weinherstellung im Piemont zu den fortschrittlichsten der Welt. Viele berühmte Weine werden in Le Langhe, südlich von Turin, hergestellt.

  • Zwischen Oktober und April ist es in den sanften Hügeln dieser Region oft neblig. Die Rebsorte dieser Region heißt daher Nebbiolo, auch bekannt als “der Neblige”. Die kräftigen und teuren DOCG-Weine Barolo und Barbaresco werden aus dieser Traube hergestellt.
  • Eine ausgezeichnete und preiswertere Alternative zu diesen Weinen ist der Barbera, der aus der gleichnamigen Traube hergestellt wird. Für Weißweinliebhaber empfehlen sich der Gavi oder die prickelnden Dessertweine Moscato d’Asti und Spumante d’Asti. Man kann die Weine vielerorts in einer Weinbar oder einem Restaurant verkosten.
Wein im Piemont

Trauben in Barolo.

Lebensmittel

Die unverwechselbaren Aromen der piemontesischen Küche stammen hauptsächlich aus der Herbsternte. An den Berghängen der Alpen und des Apennins gibt es Wild, wie Fasan, Stockente, Rebhuhn, Wachtel und Hase, das “selvaggina” genannt wird. Herbstzeit ist Trüffelzeit. Wilde Pilze und der weithin bekannte weiße Trüffel, auch “tartufo bianco” genannt, sind eine seltene Delikatesse und werden um November herum für viel Geld versteigert. Im Piemont wird jedes Gericht mit Grissini” serviert, langen, dünnen Stangen aus Brotteig.

  • Charakteristisch für ein piemontesisches Abendessen sind die sehr reichhaltigen Antipasti. Jede Menge von fünf bis zu 30 ist erlaubt und schmeckt hervorragend.
  • Diverse Risotto-Gerichte stammen ebenfalls aus dem Piemont, genauer gesagt aus Vercelli, der Reishauptstadt Italiens.
  • Das Piemont ist einer der größten Produzenten von Haselnüssen. Schokolade, Gebäck, Nougat, Haselnussaufstrich und Pralinen stehen daher häufig auf der Speisekarte.
Weiße Trüffel im Piemont

Spezialität im Piemont: weiße Trüffel.

Slow Food

Slow Food ist die Organisation, die sich für Kleinerzeuger von Fair-Trade-Produkten einsetzt. Die Organisation wurde in De Langhe gegründet. Sie sorgen dafür, dass Wissen und Fähigkeiten rund um die Produkte erhalten bleiben. Produkte werden gekennzeichnet mit Informationen darüber, woher die Erzeugnisse stammen und welche Rohstoffe in ihnen verarbeitet worden sind. Produzenten stellen ihre Produkt fair her und verhandeln diese fair. Slow Food setzt sich für Geschmack, Fairness und Artenvielfalt ein. Es ist eine Reaktion auf die Fast-Food-Industrie und verfolgt das Ziel, dem Verschwinden lokaler Traditionen im Bereich Essen und Trinken entgegenzuwirken.

Gastronomische Feste im Piemont

Das besondere Trüffelfest “Fiera nazionale del Tartufo Bianco” in Alba findet jährlich im Oktober statt. Ein Highlight für Trüffelliebhaber! In der Stadt Asti findet jedes Jahr am 2. Septemberwochenende das Wein- und Gastronomiefestival “Festival delle Sagre” große Beachtung . Einheimische ziehen auf Ochsenkarren in mittelalterlichen Kostümen in die Stadt. Jeder bringt seine lokalen Spezialitäten mit, um an der großen Party auf dem Platz teilzunehmen.

Im Oktober findet in Lingotto alle zwei Jahre der “Salone del Gusto” statt. Es handelt sich um eine gigantische Messe, bei der Lebensmittel, die den Slow-Food-Grundsätzen entsprechen, im Mittelpunkt stehen. Hier können ehrliche Lebensmittel verglichen, probiert und gekauft werden. Auch kann man Workshops und Vorträge besuchen. Die Messe “Terra Madre” findet zeitgleich mit dem Salone del Gusto statt. Eine Messe, die sich auf die Entwicklungsländer konzentriert. Ziel dieser Messe ist es, ein Netzwerk von Lebensmittelgemeinschaften für verantwortungsvolle Landwirtschaft, Fischerei und Zuchtprogramme zu bilden.

Städte und Dörfer im Piemont

Die Hauptstadt Turin ist die unangefochtene Stadt der Schokolade. Die beliebte “Gianduja”, Schokolade mit gemahlenen Haselnüssen aus der (wie könnte es anders sein) Langhe, stammt von hier. Neben den kulinarischen Köstlichkeiten ist Turin auch für seine schönen Barockbauten, die kilometerlangen Einkaufsstraßen, den Fußballverein Juventus und seine wunderschöne Lage mit den schneebedeckten Berggipfeln im Hintergrund bekannt. Rund um die Stadt Vercelli in der gleichnamigen Provinz erstrecken sich ausgedehnte Risottoreisfelder. Das historische Zentrum dieser Stadt ist noch besonders gut erhalten.

Turin

Turin.

Die Langhe

Die hügelige Region Langhe.

Weinberge in die Langhe

Weinberge in De Langhe. Foto von Alfons Taekema.

Fast alle kulinarischen Spezialitäten des Piemonts werden in De Langhe hergestellt, einer wunderschönen Hügellandschaft in der Provinz Cuneo. In dieser Region wachsen Weintrauben, Haselnüsse und Trüffel. Im Norden, in der Nähe der Weinberge, liegen die Städte Barolo und Barbaresco, umgeben von endlosen Weinbergen, aus denen die berühmten gleichnamigen Weine stammen. Die hübschen mittelalterlichen Dörfer La Morra und Monforte d’Alba sowie die malerischen Dörfer Neive und Treiso sind ideale Orte, um die köstlichen Weine und lokalen kulinarischen Spezialitäten zu probieren.

Barolo

Barolo.

La Morra

La Morra.

Die historische Stadt Alba liegt an den Ufern des Flusses Tanaro inmitten von Weinbergen. Diese Stadt ist auch bekannt als die “Stadt der hundert Türme”, obwohl heute nur noch vier Türme erhalten sind. Alba ist eine der reichsten Städte Italiens, und jedes Jahr im November findet hier die Messe für weiße Trüffel statt, bei der die exklusive Spezialität für viel Geld versteigert werden. In Alba befindet sich auch der Hauptsitz des bekannten Schokoladenherstellers Ferrero.

Die römische Stadt Asti ist vor allem für ihren Weißwein bekannt. Jedes Jahr im September findet hier das Weinfest “D’ouja D’or” statt. Ein Besuch im stimmungsvollen Dorf Mombaldone lohnt sich: dases ist ferner für seine Ziegenfarmen bekannt.

Alba

Das Zentrum von Alba. Foto von Alfons Taekema.

Piemont Sehenswürdigkeiten

Das Riserva Naturale dei Ciciu in der Nähe von Dronero ist ein wunderschönes Naturschutzgebiet mit großartigen Wander- und Spaziermöglichkeiten. Das Reservat ist die Heimat der berühmten, märchenhaften “Steinpilze”. Eines der wichtigsten Museen für ägyptische Kunst in Europa ist das Museo Egizio in Turin. Zu den Exponaten des Museums gehören Skulpturen, Mumien und Sarkophage, Nachbildungen von Tempeln und Wandmalereien!

Der Rokoko-Palast Stupinigi wurde von der Familie Savoyen nur während der Jagdsaison genutzt. Der Palast ist nach dem Vorbild des Petersdoms gebaut. Auf dem Dach der zentralen Kuppel ist ein Hirsch zu sehen. Seit 1997 gehört Stupinigi zum UNESCO-Weltkulturerbe. Der südliche Teil des Parco Nazionale Gran Paradiso liegt im Piemont. Das unberührte Naturschutzgebiet eignet sich hervorragend für Wanderungen und Trekkingtouren. In der Nähe von Ceresole Reale gibt es einen schönen Bergsee.

Piemont-Tipps

  • Das Lichterfest Luci d’Artista in Turin ist eine echte Alternative zur üblichen Weihnachtsdekoration. Jedes Jahr von November bis Januar wird die Stadt durch speziell entworfene Lichtobjekte auf ganz besondere Weise beleuchtet.
  • In der Altstadt von Turin befindet sich rund um die Piazza della Repubblica der größte Freiluftmarkt Europas. Täglich werden über 1.000 Stände aufgebaut!

Urlaub im Piemont – 5x Unterkunftstipps

  • B&B Fior di Farine
    Gemütliches Bed & Breakfast in La Morra, zwischen den Weinstädten Alba und Barolo in Le Langhe.
  • Agriturismo Cascina Serra
    Agriturismo in Le Langhe mit biologischem Weinanbau, eigenem Gemüse, Obst und Honig.
  • Alba Village Hotel & Camping
    Kleiner und gemütlicher Familiencampingplatz in der schönen piemontesischen Landschaft, 1,5 km von Alba entfernt. mit Sonnenterrasse, Outdoor- und Indoorpool.
  • Naturhäuschen Castelletto D’Erro
    Häuschen mitten in der Natur, idealer Ausgangspunkt für Wanderungen, Fahrradtouren und das Erkunden authentischer italienischer Dörfer. Mit großem, eigenen Schwimmbad. Schnelles WiFi.
  • Turin Palace Hotel
    Elegantes luxuriöses Hotel, tolles Frühstück. Die U-Bahn-Station Porta Nuova ist in 5 Gehminuten zu erreichen, direkte Anbindung ans Zentrum. 15 Gehminuten zum Ägyptischen Museum.

Anreise ins Piemont mit dem Auto – wie komme ich dorthin?

Eine durchschnittliche Autofahrt ins Piemont dauert durchschnittlich 10 Stunden (bei zum Beispiel 950 km Fahrstrecke ab Köln). Die schnellste Route führt über die Schweiz nach Italien und verläuft wie folgt: Köln – Wiesbaden – Stuttgart – Zürich – Mailand – Turin. Alternativ kann man über Frankreich fahren, dann lautet die Route Köln – Mannheim – Karlsruhe – Straßburg – Basel – Bern – Lausanne – Turin. Eine dritte Route führt über Luxemburg – Nancy – Lausanne – Turin.

Flüge ins Piemont

Der schnellste Weg ins Piemont ist mit dem Flugzeug. Es gibt Direktflüge von unter anderem den Flughäfen Berlin, Frankfurt, München oder Stuttgart. Ein Flug dauert im Durchschnitt eine Stunde 10 Minuten. Alternativ kann man mit Billigfluglinien auch nach Mailand oder Nizza fliegen und von dort aus mit dem Mietwagen weiterreisen. Prüfen und vergleichen Sie die Preise für Flugtickets und verschiedenen Abflughäfen bei Fluege.de.

Mit dem Zug nach Piemont

Es ist auch möglich, mit dem Zug ins Piemont zu reisen. Besonders die Anreise mit dem Nachtzug ist empfehlenswert, da man ausgeruht in Italien ankommt. Die Bahn bietet hierfür attraktive Sparpreise ab allen großen deutschen Bahnhöfen an. Tickets und Informationen bei Bahn.de erhalten Sie hier.

Piemont – Wetter und Klima

Das Klima im Piemont unterscheidet sich von dem im übrigen Italien. Aufgrund der Lage im Landesinneren und aufgrund der hügeligen Landschaft sind die Sommer und Winter kühler als anderswo in Italien. In den Wintermonaten liegen die Durchschnittstemperaturen um den Gefrierpunkt und es gibt regelmäßig Nebelbänke. In den Sommermonaten beträgt die durchschnittliche Temperatur 25 Grad Celsius.

Die beste Reisezeit für das Piemont sind die Monate Mai, Juni und September. Zu dieser Zeit sind die Temperaturen am angenehmsten und gelingt es, die Menschenmassen der Hochsaison zu vermeiden. Für Wintersportbegeisterte sind Dezember, Januar und Februar die besten Monate. Wer das Piemont wegen des Weins, des langsamen Essens und der weißen Trüffel besuchen möchte, reist am besten im Oktober.

Urlaub im Piemont buchen – unsere Tipps!

9 Piemont reiseerfahrungen und tipps

  • op 06-01-2021

    “Piemont ist die Region für Feinschmecker”

    Das Piemont ist die Region für Genießer. Hier werden die besten Weine, darunter der König der Weine, der Barolo, produziert. Die piemontesische Küche ist rein und übertrifft Ihre Erwartungen. Die Hügellandschaft gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Herrlich grüne Natur. Die mittelalterlichen Dörfer laden zum Bummeln ein: Paläste, Kirchen und andere kulturhistorische Sehenswürdigkeiten liegen auf Ihrem Weg. Die Menschen sind warmherzig. Die Zeit umarmt Sie hier. Wenn Sie sich für einen Urlaub im Piemont inspirieren lassen möchten, oder wenn Sie sich über schöne Orte informieren und eine Unterkunft finden möchten, gehen Sie auf www.mijnitaliaansetante.nl .

  • op 23-09-2020

    “Ich komme immer nach Hause.”

    Eine wunderschöne Region zu allen Jahreszeiten.
    Wir fahren nun schon zum 3. Mal in die Casa Grata in Monastero Bormida.
    Ein fantastischer Ort, schöner Pool mit Aussicht.
    Und schöner Ausgangspunkt für leckere Mittagsadressen, Weinverkostungen und Stadtausflüge.

    Es ist immer wieder ein nach Hause kommen.

  • op 27-04-2019

    “Wandern durch schöne Berglandschaften”

    Hier kann man stundenlang durch die Berge wandern. Unerwartet kann man in einer Berghütte landen, wo ein sonntägliches italienisches Mittagessen serviert wird. Dann kann man versuchen, wieder zurück zu wandern. Tolle Region, um einen Teil des Italienurlaubs zu verbringen. Wir haben auf einem Campingplatz westlich von Turin übernachtet, von dem aus man tolle Ausflüge in die Berge machen kann .

  • op 13-02-2018

    “Piemont - Stille im Monferrato”

    Wir sind vor kurzem nach Cella Monte im Basso Monferrato gezogen, einer wunderschönen und ruhigen Hügellandschaft, in der die Menschen wunderbar entspannt leben. Freundliche Menschen, tolles Wetter, guter Wein und ausgezeichnetes Essen!
    Unsere "Tenuta Farinelli" (piemonte-tenutafarinelli.com) bieten wir im Juli und August zur Miete an, für diejenigen, die auch in der Hochsaison die Ruhe und Schönheit genießen wollen. Hier stolpert man nicht über die Touristen.
    Es ist wirklich ein Lotterielos! Sie sind herzlich willkommen.

  • op 11-02-2018

    “Piemont”

    Wir leben seit fast 10 Jahren hier und sind weit davon entfernt, uns zu langweilen. Jede Jahreszeit hat etwas anderes zu bieten, jeden Tag ist die Landschaft anders. Eine wunderbare Mischung aus Natur, guten Weinen, gutem Essen, malerischen Dörfern und schönen Städten und das alles mit einer sehr gastfreundlichen Bevölkerung und ohne Massentourismus. Viel Spaß!
    Seien Sie willkommen, www.casavabene.com

  • op 25-10-2017

    “Ideal”

    Vor Jahren haben wir auf einem Campingplatz im Piemont übernachtet. Wenn man unsere Kinder fragt, was der schönste Urlaub war, dann ist dieser Campingplatz definitiv unter den Top 3. E maieu ist der Name des Campingplatzes..... viel kann und nichts muss. Wir hatten schöne warme 10 Tage in dieser Gegend. Tolle Erinnerungen!

  • op 21-10-2017

    “Das Paradies im Piemont”

    Im April 2016 waren wir zu Gast im Agriturismo Verdita in dem kleinen Dorf Merana im südlichen Piemont. Der Agriturismo liegt inmitten von Lavendelfeldern, und von der Haustür aus kann man direkt in den regionalen Naturpark Piana Crixia mit seinen grauen Urdünen spazieren. In diesem Park kann man wandern und radfahren und eine sehr vielfältige Flora genießen. Das Dorf Merana besitzt eine echte Ravioli-Fabrik, und im Sommer finden in der Gegend lebhafte Ravioli- und Weinfeste statt. Ausflugsziele wie die Weinregion Asti, Canelli mit seiner unterirdischen Weinkathedrale, die Stadt Acqui Termi oder die ligurische Küste sind in 45 bis 60 Minuten bequem zu erreichen.

  • op 28-12-2016

    “Turin, eine Perle im Norden”

    Wenn man Norditalienë besucht, ist Turin ein Muss. Die Kathedrale ist auf jeden Fall schön zu besichtigen und für eine tolle Aussicht sollte man auf jeden Fall den Monte dei Cappuccini besteigen, wenn man die Aussicht auf die Stadt von dort oben sieht, ist es die Wanderung mehr als wert. Die Villa della regina ist auch einen Besuch wert, sie besteht aus einer schönen Villa, einem Weinberg und Gärten. Natürlich muss man auch den Königspalast von Turin besuchen. Neben schönen Gebäuden hat Turin auch einen schönen Park zu bieten, nämlich den Parco del Valentino. Ich war Ende Januar dort, also war er nicht sehr grün, aber im Frühling und Sommer wird er sehr schön sein! Alles in allem ist Turin eine schöne Stadt und sehr einfach mit dem Zug von Mailand aus zu erreichen .

  • op 30-06-2016

    “Auch für Outdoor-Fans!”

    Piemonte ist bekannt für seinen Wein, aber als ich letztes Jahr hier war, entdeckte ich, dass diese Region Italiens auch für Outdoor-Enthusiasten großartig ist! Die hügeligen Regionen De Langhe und Roero und ihre Weinberge stehen auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes und sind eine schöne Kulisse für Radtouren. Man kann hier auch wandern (durch die Weinberge) und in der Nähe von Cuneo Rafting betreiben. In der Region Cuneo kann man auch schöne Radtouren unternehmen, vor allem rund um Argentera, am Beginn der Alpen. Piemonte ist also auch ein Muss für Sportbegeisterte.

Lesen Sie alle umfangreichen Erfahrungen

Durchschnittliche Bewertung:
4.7 16135 - Bewertungen insgesamt

Teilen Sie Ihre Piemont Reiseerfahrung und Tipps!

Warst du schon mal in Piemont? Dann würden wir gerne Ihre Reisegeschichte und Erfahrung hören!

Die folgenden Felder sind nicht (korrekt) ausgefüllt:

(Optional)

Laden Sie hier Ihre 3 schönsten und markantesten Fotos von diesem Ort hoch

(Optional)