Pisa (Toskana): Alle Tipps, Sehenswürdigkeiten und Unterkünfte für Ihren Urlaub (+ wo buchen?)

Pisa (Toskana): Alle Tipps, Sehenswürdigkeiten und Unterkünfte für Ihren Urlaub (+ wo buchen?)

Pisa war einst ein wichtiger Hafen und Sitz der römischen Seestreitkräfte. Heute ist die Stadt vor allem für den vielleicht berühmtesten architektonischen Makel der Welt bekannt: den ikonischen schiefen Turm.

Zuletzt aktualisiert am 24 september 2023

Wofür ist Pisa bekannt?

Pisa liegt im Nordwesten der Toskana, eine knappe halbe Stunde Fahrt unterhalb von Lucca und etwa 1,5 Stunden westlich von Florenz. Weltberühmt wurde die Stadt durch den Schiefen Turm von Pisa. Die Struktur sorgt dafür, dass Pisa (88.000 Einwohner) jedes Jahr von Touristen überschwemmt wird. Die meisten Urlauber kommen jedoch nicht weiter als bis zur Piazza dei Miracoli, um ein Selfie zu machen, während sie den Turm “stützen” oder versuchen, ihn “aufzurichten”. Wenn man abseits der ausgetretenen Pfade spazieren geht, kann man das echte Leben der Einheimischen und eine wunderbare Mischung von schönen Gebäuden, gotischen Kirchen und gemütlichen Plätzen entdecken.

Urlaub in der Toskana buchen – unsere Tipps!

Top 5 Toskana-Urlaubsanbieter

Darüber hinaus ist Pisa auch eine echte Studentenstadt. Die Universität wurde 1343 gegründet und hat rund 50.000 Studenten. Einer der berühmtesten Studenten, die jemals in Pisa studiert haben, ist der Physiker Galileo Galilei. Die Studenten sorgen für eine lebhafte Atmosphäre in der Stadt, und in den zahlreichen gemütlichen Bars und Cafés tobt das Nachtleben.

Pisa, Italien

Der Turm von Pisa auf der Piazza dei Miracoli.

Der schiefe Turm von Pisa

Schon beim Bau des Turms im Jahr 1173 ging einiges schief. Aufgrund des sumpfigen Bodens und der schrägen Fundamente begann der Turm nach dem Bau des dritten Stockwerks zu kippen. Der Bau kam eine Zeit lang zum Stillstand, unter anderem wegen des Krieges mit Genua und Florenz. Dadurch konnte sich der Turm stabilisieren und schließlich ohne Unfälle fertiggestellt werden.

  • Im Laufe der Jahre geriet der 56 Meter hohe Turm immer mehr in Schieflage, bis man in den 1990er Jahren beschloss, ihn zu stabilisieren. Experten zufolge ist der Turm nun wieder für die nächsten 3 Jahrhunderte sicher.
  • Bis zu 45 Personen können gleichzeitig die engen Stufen des Turms erklimmen. Um Enttäuschungen zu vermeiden, ist es ratsam, die Tickets im Voraus online zu kaufen.

Piazza dei Miracoli

Neben dem Schiefen Turm von Pisa gibt es auf der Piazza dei Miracoli noch mehr zu sehen. Nach Meinung der Einheimischen ist dies einer der schönsten Plätze der Welt mit Rasenflächen. Damit haben sie wahrscheinlich Recht, aber es ist dort ziemlich voll. Es empfiehlt sich darum, früh am Morgen zu kommen, um den größten Menschenmassen und den afrikanischen Verkäufern zuvorzukommen.

Direkt neben dem schiefen Turm steht der beeindruckende Dom von Pisa. Der Bau dieser typisch pisanisch-romanischen Kirche wurde 1064 begonnen und mit der Beute finanziert, die Pisa in der Schlacht gegen die Sarazenen auf Sizilien erbeutet hatte. Der Bau wurde erst mehrere Jahrhunderte später abgeschlossen. Die Kathedrale zeichnet sich durch ihre verschnörkelten Fassaden und ihr beeindruckendes Inneres aus. Die reich verzierte Kanzel von Nicola Pisano ist das besonderste Prunkstück der Kirche.

Der Turm von Pisa

Die Kathedrale und der Schiefe Turm von Pisa.

Die Altstadt von Pisa

Die Altstadt von Pisa.

Neben der Kathedrale befindet sich das Battistero, das Baptisterium. Mit dem Bau wurde 1152 begonnen, doch erst im 14. Jahrhundert vollendeten Nicola Pisano und sein Sohn Giovanni den Bau. Das Battistero besteht aus einem Sockel aus Blindbögen und einer runden, spitzen gotischen Kuppel. Im Inneren stehlen die sechseckige Marmorkanzel und das achteckige Taufbecken Pisanos die Show. Wenn man zur höchsten Galerie hinaufgeht, kann einen einzigartigen Blick auf die Kathedrale und die großartige Akustik genießen.

Baptisterium, Pisa

Das “Battistero” (Taufbecken) neben dem Dom.

An der Nordseite der Piazza dei Miracoli befindet sich der monumentale Friedhof Composanto. Es ist ein gespenstisch schöner Ort, an dem viele prominente Pisaner ihre letzte Ruhestätte gefunden haben. Man sagt, dass die Erde zwischen den weißen Wänden im 13. Jahrhundert vom Berg Golgatha herbeigeschafft wurde.

  • Composante ist berühmt für seine wunderschön restaurierten Fresken mit dem “Triumph des Todes” als Prunkstück . Die Fresken befinden sich im Salone degli affreschi.
  • Leider wurden einige von ihnen im Zweiten Weltkrieg schwer beschädigt, aber unmittelbar nach dem Krieg wurde mit der Restaurierung begonnen. Dadurch können die meisten von ihnen jetzt wieder bewundert werden.
Composanto, Pisa

Gotische Maßwerk-Fenster auf dem monumentalen Friedhof Composanto.

Piazza dei Cavalieri

Nur einen Steinwurf von der Piazza Miracoli entfernt, ist die Piazza dei Cavalieri im Gegensatz zu ihrem großen Bruder eine Oase der Ruhe. Hier kann man die Renaissance-Architektur von Pisa in aller Ruhe genießen. Der sogenannte “Platz der Ritter” war im Mittelalter das politische Zentrum von Pisa. Entlang des Platzes befinden sich einige schöne Palazzi, darunter der Palazzo dell’Oroïogio, der Palazzo del Collegio Puteano und der Palazzo dei Cavalieri. Der letztgenannte Palast beherbergt heute die Universität von Pisa.

Piazza dei Cavalieri, Pisa

Piazza dei Cavalieri.

Botanischer Garten von Pisa

Eine weitere Oase im geschäftigen Pisa ist der herrliche botanische Garten. Der ummauerte Garten entstand im Jahr 1544 und ist einer der ältesten botanischen Gärten der Welt. Ein Spaziergang auf den ruhigen Wegen führt Besucher an einer besonderen Sammlung von Palmen, alpiner Vegetation, Kräutern und Orchideen vorbei. Der Garten beherbergt ein botanisches Institut, ein Naturkundemuseum und ein schönes altes Gewächshaus.

Flug nach Pisa

Mit seinem internationalen Flughafen (Aeroporto di Pisa Galileo Galilei, 2 km südlich der Stadt) ist Pisa eines der wichtigsten Einfallstore in die Toskana. Aus Deutschland kann man viele Direktflüge nach Pisa buchen, auch bei Billigfluggesellschaften. Abflugorte sind unter anderem Berlin, Nürnberg, Weeze, Frankfurt/Hahn und Köln/Bonn. Die durchschnittliche Flugzeit beträgt 1 Stunde 35 Minuten. Prüfen und vergleichen Sie die Preise für Flugtickets bei Fluege.de.

Übernachten in Pisa und Umgebung – 5x Unterkunftstipps

  • Camping Barco Reale ★★★★
    Kleiner Campingplatz zwischen Florenz und Pisa, auf einem Hügel in einem Pinien- und Eichenwald. Auch mit Bungalowzelten und Lodges. Weitere Informationen und Buchungen hier bei Allcamps oder Vacanceselect.
  • Camping Torre Pendente
    Einfacher, preisgünstiger Campingplatz 800 m vom Schiefen Turm von Pisa und der Altstadt entfernt.
  • L’Angolo dei Cavalieri ★★★
    Ferienhaus in fantastischer Lage im Zentrum von Pisa, unweit vom Turm und Dom. Außerdem nur 800 m vom Piazza dei Miracoli und 400 m vom Botanischen Garten von Pisa entfernt. Sehr sauber, ruhig und erschwinglich!
  • Tenuta Belvedere ★★★★
    Ferienanlage bei Casale Marittimo mitten in einem Paradies aus Pinien, Olivenbäumen und Eichenwäldern. Familienfreundlich mit vier Pool und großem Freizeitangebot. Mobilheime, Zelte & Glamping!
  • Castellare di Tonda ★★★★
    Entspannter Urlaub auf einem ehemaligen Bauerngut, umgeben von Weinbergen, Bäumen und schönem Grün. Die Apartments sind auf 12 Bauernhöfe verteilt, jeder mit eigenem Schwimmbad und Sonnenterrasse.

LESEN SIE AUCH: Die 11 schönsten Campingplätze in der Toskana

Urlaub in der Toskana buchen – unsere Tipps!

Top 5 Toskana-Urlaubsanbieter

38 Pisa reiseerfahrungen und tipps

  • op 31-07-2020

    “Abgehakt”

    Wir waren dort und es kann von der Bucket List gestrichen werden. Mehr gibt es dazu eigentlich nicht zu sagen. Wir hatten das Glück, dass es wegen des Korona-Lärms sehr ruhig war. Das hat es einigermaßen machbar gemacht. Wenn man über die Köpfe hätte gehen können, wären wir wieder gegangen. Die Kathedrale ist von außen imposanter als von innen. Wir hatten auch nicht das Bedürfnis, für 18 Euro pro Person den Turm zu besteigen. Wir haben uns noch ein Eis geholt und waren in anderthalb Stunden wieder auf dem Rückweg .

  • op 03-08-2019

    “Überbewertet, aber sehenswert”

    Obwohl Pisa ziemlich überbewertet wird, finde ich, dass man Pisa einmal gesehen haben sollte. Der Turm ist natürlich ein typisches Symbol Italiens und sieht wunderschön aus. Ansonsten ist der Turm nichts Besonderes. Es ist wirklich super touristisch, man ist nie allein. Es macht Spaß, einmal in der Stadt Pisa einkaufen zu gehen. Auf dem Weg dorthin kommt man an einem schönen Stadtpark vorbei, der auf jeden Fall einen Blick wert ist. Rund um den Turm wird man mit Souvenirs und Marktständen bombardiert. Versuchen Sie, etwas vom Preis der Souvenirs abzuziehen, denn sie sind nicht viel wert.

  • op 11-05-2019

    “Der Turm von Pisa ”

    Der Turm von Pisa ist natürlich das typische Bild, warum jeder hierher kommt. Der Turm von Pisa selbst ist schön anzusehen, aber super touristisch. Überall auf dem Platz gibt es Touristenläden und natürlich geht jeder hierher, um sich fotografieren zu lassen. Einige nette kleine Plätze in Pisa, wo man ein Pironi (italienisches Bier) genießen kann. Die Autobahnen hier sind sehr belebt .

  • op 10-05-2019

    “Super süß”

    Ich reise in Italien mit dem Zug und würde von Cinque Terre nach Bologna kommen, vorbei an Pisa, also warum nicht einen Tag damit verbringen, mich dort umzusehen. Mehrere Leute kommentierten, dass neben dé Turm, nicht viel zu tun.
    Ich bin heute um 13.15 Uhr am Hauptbahnhof angekommen und innerhalb von 15 Minuten zu Fuß war ich auf der Piazza del Duomo, dem Platz des schiefen Turms, der Kathedrale, der Taufkapelle und einem tollen Museum. Und wie schön ist es! Es gefiel mir sofort besser als erwartet, grandioser und vor allem richtig schön.
    Nachdem ich mich mindestens eine Stunde umgesehen hatte, bekam ich eine Freikarte für den Dom im gegenüberliegenden Museum (Sie erhalten eine Zeitzuteilung, in diesem Fall für etwa 45 Minuten). In der Zwischenzeit habe ich einige Geschäfte und vor allem Souvenirstände besucht, auf einer Terrasse zu Mittag gegessen und durch schöne Straßen geschlendert.
    Das Innere der Kathedrale ist wunderschön mit Statuen, Bögen, Säulen, Gemälden, Deckengemälden und Kreuzen geschmückt. Beeindruckend.

  • op 09-05-2019

    “Schöne Stadt!”

    Natürlich dreht sich in Pisa alles um den Turm von Pisa, der umso auffälliger ist, je näher man ihm kommt.
    Der Rest des Zentrums ist noch einigermaßen 'lokal'.
    Leckere Pizza in einer kleinen Gasse, mit einigen typisch italienischen Snacks.
    In Pisa kann man wirklich noch das echte Italien finden, obwohl die Stadt nicht so schön ist wie die anderen toskanischen Städte.

  • op 08-05-2019

    “Der Turm von Pisa ”

    Der Turm von Pisa ist natürlich ein Muss, obwohl er so extrem touristisch ist, dass man schnell ein Foto machen und weiterziehen möchte. Ansonsten gab es in der Gegend nicht viel zu sehen, und wir zogen ziemlich schnell weiter. Ich würde auch nicht noch einmal dorthin fahren, aber ich bin froh, dass wir ihn gesehen haben .

  • op 02-05-2019

    “Schön, und ziemlich beschäftigt”

    Sie besuchen Pisa nur aus einem Grund: Es wird Sie wenig überraschen, dass es der schiefe Turm ist. Die nahe gelegene Kirche ist schön, aber die Touristenmassen und die Verkäufer von Sonnenbrillen und Uhren schmälern die Romantik des schönen kleinen Platzes.
    Nett als Zwischenstopp für eine Durchreise, aber erwarten Sie nicht zu viel.

  • op 28-04-2019

    “Ein halber Tag ist genug!”

    Es gibt billige Flüge nach Pisa und daher ist es recht einfach, den Turm von Pisa von der Bucket List zu streichen. Bedenken Sie jedoch, dass es außer dem Turm - wo Sie sich mit Hunderten von Touristen befinden - écht viel zu tun gibt, abgesehen von einem leckeren Panini-Mittagessen vielleicht. Also würde eigentlich ein halber Tag für Pisa ausreichen.
    Praktisch aber: Der Flughafen ist schon sehr nah am Stadtzentrum und es gibt gute Zugverbindungen in die umliegenden Städte.

  • op 26-04-2019

    “Schön zu sehen, aber nicht sehr spannend”

    Den Turm von Pisa muss man wirklich einmal gesehen haben. Es ist ein schöner Platz, auf dem er steht, und es macht Spaß, all die Leute zu sehen, die den Turm hoch- oder runterschieben. Abgesehen davon ist Pisa eine schöne Stadt, durch die man spazieren und gut italienisch essen gehen kann. Aber abgesehen von diesem Feld mit dem Turm gibt es in Pisa nicht wirklich viel .

  • op 26-04-2019

    “Lustig, aber überbewertet”

    Pisa steht auf der Bucket List. Es ist schön, den Turm von Pisa einmal gesehen zu haben, aber dafür ist es auch unglaublich überlaufen und touristisch. Ich persönlich fahre zum Beispiel lieber nach Siena, viel stimmungsvoller und viel weniger Massentourismus .

Lesen Sie alle umfangreichen Erfahrungen

Durchschnittliche Bewertung:
4.7 16135 - Bewertungen insgesamt

Teilen Sie Ihre Pisa Reiseerfahrung und Tipps!

Warst du schon mal in Pisa? Dann würden wir gerne Ihre Reisegeschichte und Erfahrung hören!

Die folgenden Felder sind nicht (korrekt) ausgefüllt:

(Optional)

Laden Sie hier Ihre 3 schönsten und markantesten Fotos von diesem Ort hoch

(Optional)